„Händel im Herbst“ endet mit Besucherrekord

Die Pianistin Ragna Schirmer ist zu den "kleinen" Händelfestspielen zu erleben. (Foto: Maike Helbig)

Nach den erfolgreichen Händel-Festspielen 2018 sind am gestrigen Sonntag ebenfalls die „Händel im Herbst“-Tage mit einem Besucherrekord und einer Auslastung von fast 80 % zu Ende gegangen. „Händel im Herbst“ hat somit eine Besuchersteigerung von über 25 % gegenüber den letzten Jahren zu verbuchen. In diesem Jahr liefen die kleinen Händel-Festspiele erfreulicherweise ohne infrastrukturelle Probleme, wie die Vollsperrung des Hauptbahnhofs, über die Bühnen. In mehreren ausverkauften Veranstaltungen feierten viele Besucher die kleinen Händel-Festspiele und waren von den künstlerischen Angeboten begeistert. Höhepunkte dabei waren das fulminante ausverkaufte Festkonzert der Starsopranistin Simone Kermes und Concerto Köln in der Kon-zerthalle Ulrichskirche am Freitagabend, der Auftritt des international hochgelobten Countertenors Leandro Marziotte und Radio Antiqua im Händel-Haus am Samstagabend und das Klavierkonzert von Ragna Schirmer „333 – Recital zum 333. Geburtstag von G. F. Händel,, J. S. Bach und D. Scarlatti“ am gestrigen Sonntag im Freylinghausensaal der Franckeschen Stiftungen.

Bei einigen Konzerten reichte die Platzkapazität, auch nach zusätzlicher Bestuhlung, nicht aus, sodass kurzfristige Interessenten keine Karten mehr erwerben konnten. Aber auch die Wiederaufnahme der szenischen Aufführung der Händel-Oper „Berenice, Regina d’Egitto“ in der Oper Halle und die Aufführung von „Alexander’s Feast or The Power of Musick mit dem Händelfestspielorchester und dem Universitätschor „Johann Friedrich Reichardt“ am Donnerstagabend in der Konzerthalle Ulrichskirche fanden sehr guten Anklang beim Publikum.



Das Festkonzert mit Simone Kermes und Concerto Köln wurde dankenswerterweise vom Kulturpartner MDR Kultur aufgezeichnet. Die Ausstrahlung erfolgt am morgigen Dienstag, dem 20. November, 20.05 Uhr.

Im nächsten Jahr findet „Händel im Herbst“ vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019 statt. Freuen darf man sich jetzt schon auf ein Festkonzert mit der Sopranistin Olena Tokar, dem Countertenor Terry Wey und dem Kammer-orchester Basel und auf die Wiederaufnahme der Händel-Oper „Julius Caesar in Ägypten“. Weitere Informationen zum Programm gibt es ab Mai 2019.



Parallel zu Händel im Herbst 2018 startete auch der internationale Kartenvorverkauf für die Händel-Festspiele 2019. Die Nachfrage ist - wie in den vergangenen Jahren – sehr hoch. Der Veranstalter empfiehlt, sich frühzeitig um die begehrten Tickets zu bemühen.

Tickets für die Händel-Festspiele 2019 gibt es unter + 49 (0) 345 / 565 27 06 (Montag bis Freitag: 7 bis 19 Uhr, Samstag: 7 bis 14 Uhr), www.haendelfestspiele-halle.de und allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen.