17. Festival Women in Jazz - New Jazz Now

Unter dem Slogan „New Jazz Now“ geht das 17. Festival Women vom 29. April bis 15. Mai 2022 wieder als Live-Music-Festival an den Start. Nach dem coronabedingten Intermezzo als Streaming-Festivals soll die 17. Auflage wieder innovativen und jungen Live-Jazz aus Amerika und Europa bieten. Die aktuelle weibliche Jazzszene wird momentan von der aufstrebenden jungen Generation Jazzmusikerinnen geprägt, die mit Beginn des Jahrtausends die Universitäten und Hochschulen in vielen Teilen der Welt erobert haben.Auf diese Musikerinnen ist der Fokus des Festivals seit dem Jahr 2020 mit seinem Konzertangebot, aber auch mit dem Projekt „Next Generation Women in Jazz“ ausgerichtet. Das Herzstück des Festivals sind die großen Doppelkonzerte, von denen in diesem Jahr drei in der Händelhalle stattfinden.

So kann man am 13. Mai Bria Skonberg und Camilla George erleben. Die kanadische Sängerin, Trompeterin, Songwriterin, Arrangeurin und Bandleaderin Bria Skonberg wird vom Wall Street Journal als eine der vielseitigsten und imposantesten Musikerinnen ihrer Generation beschrieben. Die britische, in Nigeria geborene Saxofonistin Camilla George gehört zu den wichtigen Rising Stars der britischen Jazzszene. Einen Tag später kann man Anna Gréta und Melanie Charles an gleicher Stelle lauschen. Anna Gréta ist eine der interessantesten, jungen Entdeckungen des „Nordic Jazz“. Die in Brooklyn geborene und aufgewachsene Sängerin und Flötistin Melanie Charles (Foto) ist eine dieser Künstlerinnen, deren Sound die Gefühle einer ganzen Generation einfangen kann. In den letzten Jahrzehnten hat sie sich durch ihre dynamische Auseinandersetzung mit Jazz, Soul und R&B einen Namen gemacht.



Das Abschlusskonzert gestaltet Jasmin Tabatai am 15. Mai in der Händelhalle. Sie gilt als eine der großen deutschen Fernseh- und Kinostars, als erfolgreiche Sängerin und Songschreiberin und hat sich als Jazz- und Chansonsängerin in der Musikszene etabliert. Auch in der Wahl ihrer musikalischen Partner ist Kontinuität eingezogen. Mit dem Schweizer Saxofonisten, Komponisten und Produzenten David Klein arbeitet die Deutsch-Iranerin Jasmin Tabatabai bereits seit der ersten, mit dem Echo-Jazz ausgezeichneten CD „Eine Frau“. Abgerundet wird das Festival von einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Der Vorverkauf zum Festival erfolgt über www.womeninjazz.de sowie TiM-Ticket, alle MZ-Servicecenter, Biber-Ticket und alle Eventim Vorverkaufsstellen.