Gut für Halle und den Saalekreis. Seit zwei Jahrhunderten fest verwurzelt.

Hauptsitz der Saalesparkasse. (Foto: Saalesparkasse)

Seit Generationen steht die Saalesparkasse in Halle und dem Saalekreis für kundenorientierten Service rund ums Geld. Sie ist da, wo die Menschen sind, die in der Region fest verwurzelt sind. Mit einem Marktanteil von über 64 Prozent im Privatkundenbereich ist die Saalesparkasse der wichtigste Finanzdienstleister vor Ort.

Neben den 46 Filialen und 34 SB-Standorten sowie den beiden Mobilen Filialen entwickelt die Saalesparkasse selbstverständlich die virtuellen beziehungsweise elektronischen Vertriebswege zum Nutzen der Kunden ständig weiter, um auch web-orientierte Nutzer von dem breiten Leistungsspektrum überzeugen zu können. Diese stetige Weiterentwicklung geschieht, damit die Saalesparkasse die sich permanent ändernden und vielfältigen Anforderungen erfüllen kann.



Dass die Saalesparkasse die richtige Bank für ihre Region ist, bestätigen die vielen Auszeichnungen mit verschiedenen Siegeln. Um nur einige zu nennen: Sieger im CityContest zum siebenten Mal, die Auszeichnung der Zeitung DIE WELT gab es für die Saaleparkasse im Vierer-Pack: Beste Beratung für Privatkunden, Beste Beratung für Firmenkunden, Beste Beratung für Baufinanzierungen und Beste Beratung im Kundensegment Private Banking oder das Testurteil im Rahmen DEUTSCHLAND-TEST der Focus-Umfrage zum „Service-König“.

Menschen schätzen die Saalesparkasse, die nicht nur am Gewinn orientiert ist. Nicht zuletzt deshalb zählt eine kontinuierliche Nutzenstiftung für die Region zu den Eckpfeilern des Sparkassen-Geschäftsmodells. Diese beruht auf mehreren Säulen. Zum einen ist die Saalesparkasse selbst ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, gehört sie doch mit rund 700 Mitarbeitern und 28 Auszubildenden zu den großen Arbeitgebern in ihrem Geschäftsgebiet und vergibt ein beträchtliches Auftragsvolumen an die heimische Wirtschaft. Zum anderen ist sie mit über 10 Millionen Euro ein bedeutender Steuerzahler und gehört durch ihre Kreditausreichungen zu den wichtigen Impulsgebern für den regionalen Geld- und Wirtschaftskreislauf.



Aber die Saalesparkasse übernimmt nicht nur ökonomisch Verantwortung. Sie gehört auch zu den größten Förderern von gemeinnützigen Vereinen und Initiativen in Halle (Saale) und dem Saalekreis. In den letzten Jahren konnten gemeinnützige Initiativen und Projekte in der Region mit über 3 Millionen Euro pro Jahr unterstützt werden. Umgerechnet sind das über 9.000 Euro pro Tag. Dass die Saalesparkasse dabei Wert auf Nachhaltigkeit und Kontinuität legt, zeigen beispielhaft die langjährigen Partnerschaften mit der Carl-Loewe-Gesellschaft in Löbejün, dem Verein Alte Brennerei in Niemberg, dem Europäischen Romanikzentrum und der Burg Querfurt sowie der Stiftung Händelhaus, der Stiftung Moritzburg und dem Zoologischen Garten Halle (Saale).

Im sportlichen Bereich konzentriert sich die Saalesparkasse traditionell auf die Förderung des Nachwuchs- und Breitensports. Zahlreiche Fördervereinbarungen mit Sportvereinen der Region sind ein deutlicher Beleg für die Absicht, die Förderaktivitäten möglichst vielen Menschen zugute kommen zu lassen. Darüber hinaus begleiten wir die unterschiedlichsten sportlichen Events in unserer Region. Ob beim Neujahrslauf in Merseburg, den Lions Benefizläufen, dem Halloren-Pokal im Wasserspringen, den Halleschen Werfertagen, den Beachvolleyball-Landesmeisterschaften oder den Motocross-Weltmeisterschaften in Teutschenthal – die Saalesparkasse ist für die Region immer am Start. Natürlich zählt aber auch die Unterstützung von Leuchttürmen aus dem Leistungssportbereich zum Engagement. Hier engagiert sich die Saalesparkasse für den Halleschen Fußballclub e.V., die Eishockeymannschaft „Saale-Bulls“, die Volleyballer des Chemie Volley Mitteldeutschland e.V. sowie die Handballerinnen des SV UNION Halle-Neustadt e.V.