Halloween-Partys in Halle

Kürbisse zu Halloween. (Foto: Radka Schöne, Pixelio.de)

Bald ist wieder die perfekte Zeit für alle Fans des Grusels: Am 31. Oktober ist Halloween! Vor über 2000 Jahren wurde der Brauch von den Kelten im alten England eingeführt, zu dieser Zeit den Sommer zu verabschieden und den Winter mit einem großen Feuer willkommen zu heißen. Gleichzeitig entstand auch die Sage, dass am 31. Oktober die Seelen der Verstorbenen auf die Erde und in ihre Häuser zurückkehren. Die Feuer dienten dazu, ihnen zu leuchten. Doch was, wenn die Toten trotzdem nicht den Weg fanden?

Verzweifelte Geister spuken zu Halloween herum, erschrecken die Menschen und treiben ihr Unwesen mit ihnen. Für die Kinder heißt das heute: sich als Hexe oder Gespenst verkleiden und an den Häusern nach Süßem oder Saurem zu fragen. Jede Menge Zauberer und Vampire gehen auf Süßigkeitenjagd.

Und was machen alle anderen? Party! Sich verkleiden ist Pflicht, zerfetzte Kleider oder Kunstblut im Gesicht muss sein. Wo steigen die besten Feten? Wir zeigen euch in unserem Special die coolsten Halloween-Tipps.



Highlight in Halle - Halloween im Bergzoo

Grusel-Parcour, Feuershow und vieles mehr bietet der Bergzoo in Halle. (Foto: Zoo Halle)

Bereits ab dem 27. Oktober können alle Halloweenfans in die fantastisch-tierische Gruselwelt des Bergzoos eintauchen und diese bis einschließlich 31. Oktober genießen. An allen Tagen zeigen sich die Gehege und Anlagen des Zoos im Grusel-Look und jeweils ab 16 Uhr (außer am 30.10.) jagen zahlreiche Spezialeffekte so manchem einen Schauer über den Rücken. Die Tierhäuser verwandeln sich dann in Spukhäuser und hunderte Kürbisse leuchten am Abend den Weg zu eindrucksvollen und teils skurrilen Schaubildern mit jeder Menge Zombies, Hexen, Skeletten und gruseligen Tieren. Wer also zum Highlight der Saison, der großen Halloweennacht im Bergzoo am Dienstagabend verhindert ist, der kommt auch im Gruselzoo in die perfekte Halloweenstimmung – ein Spaß für jedes Alter. Damit einem aber beim Blick ins Portemonnaie kein Schreck in die Glieder fährt, ist für dieses tolle Angebot nur der reguläre Zooeintritt fällig.

Mit einer aufwendigen Abendshowproduktion wird dann traditionell am Vorabend des eigentlichen Halloweens, den 30. Oktober ab 18 Uhr, Halloween im Bergzoo Halle gefeiert. Das seit 2012 durchgeführte Event ist mittlerweile das größte Halloween-Event in Mitteldeutschland. Durch eine aufwendige Dekoration und Ausgestaltung mit Ton- und Lichteffekten und allerlei Gruseligem im gesamten Zoo werden die Besucher in eine magisch-mystische Welt entführt. Über 30 Akteure und Performancekünstler schlüpfen dazu in Kostüme mit aufwendiger Maskenbildnerei. Auch die Besucher, die richtig in Halloweenlaune kommen oder einfach schaurig ausschauen möchten, können sich bei einem professionellen Airbrush- und Schminkteam in gruselige Gestalten verwandeln lassen. Bereits am Eingang werden die Gäste von schauerlichen Geistern begrüßt. Aus den sonst dunklen Fensterhöhlen der Reilschen Villa flackert gespenstiges Licht und vom Turm des altehrwürdigen Gebäudes sind schaurige klagende Töne zu hören. Gleich hinter den Kassen taucht man in die Skelett-Welt ein, in der die knochigen Gesellen aus der Menschen und Tierwelt allerlei Schabernack treiben. Weiter geht’s zum Großkatzenhaus, welches sich zur Halloweenzeit in eine gruselige Monsterhalle verwandelt hat. Oder man wählt den Weg durch den Tunnel der Seelenlosen, vorbei am Sumpf des Grauens zum Haus des Schreckens, was sonst eigentlich das Krokodilhaus und zudem erst für Besucher ab 16 Jahren empfohlen ist. Von dort kann sich dann den neuen großen Grusel-Parcours - den „Pfad der Angst“ – erkunden, der sich nahezu 1 Kilometer lang um den gesamten Reilsberg windet. Der Gruselparcours geht entlang inszenierter und bespielter Flächen und Anlagen des Zoos, welche mit Namen wie „Zombieküche“ oder „Friedhof der Kuscheltiere“ ein schauerlich-schönes Erlebnis versprechen. Für die kleineren Besucher rollt der Geister-Express durch die Kolonnaden und diese können anschließend an süßen „Spinnweben“ naschen oder sich unter den geschickten Händen der Maskenbilder in kleine Geister verwandeln. Wer sich trotz Grusel zielsicher fühlt kann versuchen die „Bälle des Schreckens“ Monstern in den Rachen zu werfen oder an der „Wand der Verzweiflung“ seine Grusel-Belastbarkeit unter Beweis stellen. Eine spezielle Fütterung der Großkatzen, Seebären und anderer Zoobewohner, welche passend zum Thema in Szene gesetzt werden, runden das schaurige Erlebnis ab. Und wem trotz alledem der Appetit nicht vergangen ist, der kann bei Glühwein, Kakao, Crêpes und Heißem vom Grill die „Schreckens“Kälte in seinen Adern vertreiben.

Das Highlight des Abends ist die große Bühnenfeuershow mit den „Freaks on Fire“, eine spektakuläre Inszenierung aus der Dimension der Zwischenwelt, ein gruselig-schöner und adrenalingeladener Mix aus Feuerartistik und Pyroeffekten, der Gänsehaut verspricht. Damit jeder Besucher die Gelegenheit bekommt diese zu sehen wird diese zweimal, einmal um 19:30 Uhr und einmal um 21:30 Uhr, auf der großen Showbühne auf den Bergterrassen gezeigt. Davor gibt’s dort eine phantasiereiche Show für Kinder mit Hexe Knalli Palli & Graf Dracula und musikalisch-gruselige Unterhaltung zum Mitmachen. Tickets für die große Halloweennacht gibt’s im Vorverkauf an allen bekannten und online auf der Zoowebseite. Wer sich also Geld und längeres Anstehen an der Abendkasse sparen möchte, ist ebenfalls gut beraten dies zu tun.

www.zoo-halle.de, Tickets gibt’s in allen bekannten VVK-Stellen oder online unter kulturfalter.de/tickets, Im VVK: Erwachsene 11 € / Kinder & Jahreskartenbesitzer: 6 €. In den Vorverkaufsstellen (außer Zooladen) können Servicegebühren anfallen, an der Abendkasse: Erwachsene 12,50 € / Kinder & Jahreskartenbesitzer: 7,50 €

 

Tickets gibt es in unserem Ticketshop.