Literatur vom Feinsten im Volkspark

Bekannte Autoren, literarische Neuheiten und interessante Gespräche – das ist „Literatur im Volkspark“, in diesem Jahr zum elften Mal. Im Nachgang zur Frankfurter Buchmesse sind vom 12. November bis zum 2. Dezember sieben bekannte Autorinnen und Autoren mit herausragenden Neuerscheinungen nach Halle eingeladen. Neben der Büchner-Preisträgerin 2018 Terézia Mora konnte Saša Stanišic, der für seinen Roman den diesjährigen Deutschen Buchpreis erhielt, eingeladen werden. Des Weiteren werden Jan Brandt, Nora Bossong, Katja Oskamp, Ann Cotten und Katja Gehrmann im Volkspark zu hören und zu sehen sein.



Den vorgestellten Büchern ist eine hohe literarische Qualität gemeinsam, doch die Bandbreite der behandelnden Themen ist weit. Es geht um Herkunft, Abschied, Ankommen, Rückkehr und die Liebe, um Jugoslawien, Sizilien, Ostfriesland, Berlin und prekäre Existenzen, um Wohnungssuche, Immobilienspekulationen, DDR und die Plattenbausiedlung Berlin-Marzahn, um utopische Zukunftsszenarien und was die UNO bei Konfl ikten eigentlich bewirken kann. Es gibt spannende Geschichten, Witz und Sprachspiele und von Katja Gehrmann eine Lesung für Kinder ab vier Jahre. Moderiert werden die Lesungen von André Schinkel, Doris Sossenheimer und Mena Standhaft. „Literatur im Volkspark“, von Doris Sossenheimer und Detlef Stallbaum
kuratiert, ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Stadt Halle und Volkspark Halle e.V., mit freundlicher Unterstützung der Bauverein Halle & Leuna e.G.
Weitere Informationen unter www.burg-halle.de