Gesünder essen in Halle: Vegane Restaurants erleben

D

as Bedürfnis nach gesunder Ernährung und bewusster Lebensmittelauswahl wird immer wichtiger. Was lange Zeit als Trend verpönt war, hat sich einen festen Platz im Alltag vieler Menschen gesichert. Der Verzicht auf tierische Produkte ist in der täglichen Ernährung keine Seltenheit mehr und wird auch von der Gastronomie bedient. Welche Adressen Veganer in Halle/Saale kennen sollten, haben wir uns angeschaut.

Spannende Orte zu entdecken und neue Erlebnisse zu schaffen, bringt Abwechslung ins Leben. Was für Action und Unterhaltung gilt, kann auch für den persönlichen Speiseplan für positive Überraschungen sorgen. Statt Burger, Fischbrötchen und Steak bietet die pflanzenbasierte und fleischfreie Ernährung jede Menge Highlights, die man schmecken kann, wie Apotheken.de berichtet. Der Trend der veganen Ernährung ist zum wichtigen Teil der Gesellschaft geworden. Immer größer wird der Wunsch, sich bewusster zu ernähren und nachhaltig zu genießen.



Dass diese Entwicklung noch keineswegs abgeschlossen ist, hat Betway Wetten herausgefunden. Zwischen 1191 und 2020 hat sich der Fleischkonsum in Deutschland um 11,5 % zurückentwickelt und verursacht im gleichen Zuge einen Produktionsrückgang von 1,6 %. Was in Prozentzahlen nach einer überschaubaren Menge klingt, wird in Betrachtung der tatsächlichen Zahlen deutlicher: Mehr als 142.000 Tonnen Fleisch wurde weniger produziert! Ein Fortschritt, der anhält und nicht nur Hipster, Studenten, Sportler oder Fitnessfans betrifft.

Wer sich vegan verwöhnen lassen will und in Halle/Saale auf der Suche nach einem passenden Lokal ist, der sollte in einem der drei folgenden Restaurants vorbeischauen.



Ökoase

Direkt im Zentrum der Stadt gelegen, befindet sich die Ökoase. Das kleine Restaurant gilt als Highlight für Veganer und Freunde vegetarischer Speisen. Hier wird alles fleischfrei serviert und auf grüner Basis zubereitet. Der wechselnde Mittagstisch sorgt für Abwechslung und ist ein triftiger Grund, öfters in der wundervollen Oase des guten Geschmacks einzukehren.

Burgerheart

Saftiges Fleisch und schmelzender Käse? Nach veganem Glück sieht die Speisekarte des Burgerhearts auf den ersten Blick nicht aus. Doch die Betreiber haben sich auf die Fahne geschrieben, dass sich Burger-Genuss und fleischfreie Kost nicht ausschließen müssen. Mit veganen Kreationen bieten sie eine fleischlose Alternative an, die sich schmecken lassen kann. „Hanf im Glück“, „Vegan Fox“ oder „The Berlin Mitte“ sind nur einige der leckeren Speisen, die jeder einmal gekostet haben sollte.

Vegs – Halles einziger veganer Imbiss

Klein, aber lecker! Die unscheinbare Location in der Stadt kann schnell übersehen werden. Wer die Augen aufhält, wird mit veganen Snacks und leckerem Fingerfood überrascht. In dem kleinen Imbiss werden vegane Snack zubereitet, die von wechselnden Tagesgerichten bis zur veganen Currywurst reichen. Dabei setzen die Betreiber auf hausgemachte Saucen und liebevoll zubereitete Salate. Für den kleinen Hunger und eine gesunde Zwischenmahlzeit ist dieser Spot äußerst zu empfehlen. Zum Antesten und Ausprobieren von veganen Speisen eine gute Wahl, um sich Snack für Snack an die pflanzenbasierte Ernährungsweise heranzutasten. Für alle Naschkatzen gibt es auch süße Desserts, die jedem Genießer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Hunger bekommen? Der nächste Restaurantbesuch kann geplant werden. Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, schadet in keinem Fall und regt die Geschmacksknospen an, wie Desired berichtet. Mit gutem Gewissen zu snacken, hilft dabei nicht nur der Umwelt, sondern verschafft auch dem Körper eine kleine Auszeit, die er sich verdient hat. So lecker kann gesunde Ernährung sein!