Neues Theater
Neues Theater, (Foto: © Bühnen Halle)

Die Mitte der Welt

Phil lebt am Rande einer kleinen Stadt zusammen mit seiner Zwillingsschwester und seiner freigeistigen Mutter, die vor sechzehn Jahren hochschwanger und ohne den Vater ihrer Kinder nach Deutschland kam, um ein neues Leben zu beginnen. Unabhängig von Normen und Konventionen erzieht sie die Zwillinge nach eigener Moral. Trotz der steten Ablehnung der Kleinstädter verteidigt sie konsequent ihre individuelle Freiheit und die ihrer Kinder. Für Phil bedeutet daher die erste Liebe Glück und Befreiung. Es ist für ihn das Normalste der Welt, einen Jungen zu mögen. Anders ist es bei Nicholas, der seine Gefühle vor der Öffentlichkeit geheim hält. Niemand darf von seiner Liebe zu Phil erfahren. Und dann ist da auch noch Kat, Phils beste Freundin, die ihrerseits Gefühle für einen der beiden Jungen entwickelt hat. Andreas Steinhöfels vielschichtiger Jugendroman ist ein großartiger Gegenentwurf zur schnellen Pop- und Netzkultur, der die Begegnung in der direkten Auseinandersetzung feiert und traditionelle Männlichkeitsideale in Frage stellt. Dem Protagonisten lässt der Autor eine Stärke und Klarheit zukommen, die bezaubert. Regisseur Robert Neumann, der für das Thalia Theater bereits die Patchwork-Geschichte *Wir alle für immer zusammen* inszeniert hat, wird den gerade verfilmten Roman *Die Mitte der Welt* auf unserer Theaterbühne zeigen.

www.buehnen-halle.de



Neues Theater, Große Ulrichstraße 51, Tel. 0345 20500, www.buehnen-halle.de
Kammer

04.05.2018: 20.00 bis 22.00 Uhr

Theater, Oper, Orchester GmbH

0345 5110777
Zur Webseite

Anfahrt:

Große Ulrichstraße 51
06110 Halle


Haltestelle // 46 m entfernt

Neues Theater
Große Ulrichstraße
06108 Halle
Tram: Linien 3,7,8 Bus: Linie 97