Schaufenster in Halle
Schaufenster

Schaufenster

Mit Beginn der Intendanz von Matthias Brenner bleibt die Bühne natürlich weiterhin der Ort des Schauspielstudios, wo die Stars von morgen zu besichtigen sind, plus Punk, Pop und Politik in Reinform. Hier werden zukünftig auch vermehrt Premieren des Schauspielensembles stattfinden. Was wird’s geben? So ziemlich alles, und das nicht nur für die Glamrocker des Graffiti- und Skypezeitalters. Erfolgreiche Formate wie der "Riff-Club" werden fortgesetzt, Improvisations-Formate, Autoren-Lesungen, Gastspiele von Schauspielern und Musikern bestimmen den Spielplan der kleinen Bühne an der Großen Ulrichstraße. Wie‘s wird? Man darf gespannt sein. Marie Senf wird ab der nächsten Spielzeit den Club der Spieler, Denker und toter - wie lebender - Dichter leiten. Viel Spaß! Der Internetauftritt ist im Umbau und das neue Programm ab Ende August in Druck.

http://www.buehnen-halle.de/index.php/neues-theater/schaufenster.html



Anfahrt:

Große Ulrichstraße 51
06108 Halle



Haltestelle // 46 m entfernt

Neues Theater
Große Ulrichstraße
06108 Halle
Tram: Linien 3,7,8 Bus: Linie 97




Was läuft demnächst hier?

  • Details

    Dreier steht Kopf
    Kinder

    Warum bist du immer der Bestimmer? Warum ist er immer der Erste? Warum muss ich immer der Zweite sein? Warum ist die Reihenfolge der Zahlen so langweilig? Warum können Vögel nicht zählen? Details

  • Details

    Dreier steht Kopf
    Kinder

    Warum bist du immer der Bestimmer? Warum ist er immer der Erste? Warum muss ich immer der Zweite sein? Warum ist die Reihenfolge der Zahlen so langweilig? Warum können Vögel nicht zählen? Details

  • Details

    Angst essen Seele auf
    Bühne

    Fassbinder erzählt in seinem gleichnamigen Film von 1974 die Geschichte der verwitweten Putzfrau Emmi Kurowski, die in einer Kneipe den 20 Jahre jüngeren Marrokaner Ali kennenlernt. Details

  • Details

    Salon Suckel
    Bühne

    Talkrunde mit Alexander Suckel Details

  • Details

    Angst essen Seele auf
    Bühne

    Fassbinder erzählt in seinem gleichnamigen Film von 1974 die Geschichte der verwitweten Putzfrau Emmi Kurowski, die in einer Kneipe den 20 Jahre jüngeren Marrokaner Ali kennenlernt. Details