Eine Karriere im Internet Marketing einschlagen – diese Vorbereitungen braucht es

Die wirtschaftlichen Veränderungen infolge der digitalen Transformation sind erheblich. Tatsächlich ist es sogar so, dass im Laufe der letzten Jahre zahlreiche neue Geschäftsmodelle hinzugekommen sind. Des Weiteren hat die Relevanz des Internets generell zugenommen und das betrifft praktisch alle Branchen. Diese Entwicklung hat auch die Attraktivität des Internet Marketings gesteigert. Viele angehende Gründer wie Studienabsolventen überlegen sich daher, eine Karriere in diesem Bereich einzuschlagen. Prinzipiell spricht nichts dagegen. Allerdings gibt es keine Garantie auf Erfolg und ohne ein paar grundlegende Vorbereitungen, brauchen Sie es eigentlich gar nicht erst zu versuchen. Aus diesem Grund sollten wir uns erst einmal anschauen, wie Sie überhaupt einen guten Start hinlegen.

Kurse helfen bei der Aneignung von Fachwissen

Es gibt viele Bereiche, die für einen Start in das Internet Marketing geeignet sind. Darunter das Affiliate Marketing, das Private Labeling und natürlich der E-Commerce. Doch unabhängig davon, in was für einem Bereich Sie sich etablieren möchten, ohne hinreichendes Fachwissen stehen die Chancen auf Erfolg eher schlecht. Sie sollten also zumindest die Grundlagen des jeweiligen Geschäftsmodells kennen. Mit Online-Kursen lernen, ist hierfür eine der besten Möglichkeiten, um sich spezifisches Wissen anzueignen. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenfreie Kurse. In jedem Fall sollten Sie diese Option nutzen. Wenn Sie bereit sind, mehrere Stunden in ein Thema reinzustecken, dürften Sie mit einer effizienten Lernweise zumindest die Grundlagen beherrschen. Allerdings ist dabei wichtig, dass Sie sich ausschließlich an seriöse Kurse halten. Am besten schauen Sie sich dafür immer die Rezensionen von Kunden an. Lassen Sie sich aber nicht von falschen Bewertungen täuschen. Solche sind im Bereich des Internet Marketings nämlich gang und gäbe.

 



Ohne eine Unternehmensgründung wird es aus rechtlicher Sicht schwierig

Einige Gründer, die sich im Bereich des Internet Marketings selbstständig machen, verzichten zumindest anfangs auf ein Unternehmen. Das ist allerdings nicht zu empfehlen, da Sie sich damit auf dünnes Eis bewegen. Probleme mit dem Finanzamt sind praktisch vorprogrammiert, denn wie es bei jeder anderen Branche der Fall ist, kommen Sie auch beim Internet Marketing nicht um die Gründung eines Unternehmens herum. Es muss allerdings keineswegs gleich eine GmbH sein, wenngleich es sich hierbei unumstritten um die attraktivste Rechtsform in Deutschland handelt. Bereits die Gründung eines Kleinunternehmens oder einer UG reichen für den Beginn vollkommen aus. Sofern das Geschäft Erfolg hat und einen gewissen Umsatz erzielt, kann auch die Gründung einer AG oder GmbH in Erwägung gezogen werden. Die Umwandlung einer UG zu einer GmbH ist gar nicht mal so kompliziert. Sie können sich diese Option also jederzeit offen halten.

Am besten nur mit Businessplan durchstarten

Ein Businessplan kann so komplex sein, dass wir hier nicht alle relevanten Faktoren aufzählen möchten. Doch unabhängig davon, was in einen Businessplan letztendlich reingehört, sollten Sie keineswegs auf einen verzichten. Am besten ist es sogar, einen solchen Plan noch vor der Unternehmensgründung zu haben. Ob der Businessplan die nächsten sechs Monate oder gar das ganze Jahr abdeckt, bleibt hingegen Ihnen überlassen. Es geht hauptsächlich darum, dass Sie etwas haben, woran Sie sich orientieren können. In einem Businessplan tragen Sie in der Regel alle für das Unternehmen relevante Informationen zusammen. Dabei spielen natürlich auch die Finanzen eine tragende Rolle.



Startkapital ist bei jedem Geschäftsmodell erforderlich

Ohne Startkapital sollten Sie sich nicht an das Internet Marketing heranwagen. Obwohl oft fälschlicherweise angenommen wird, dass einige digitale Geschäftsmodelle kein Startkapital erfordern, ist das schlichtweg nicht richtig. Das beste Beispiel dafür ist das sogenannte Dropshipping. Viele angehende Gründer gehen davon aus, dass sie ein Dropshipping-Projekt ohne Geldeinsatz aufziehen können. Allerdings kommen Sie selbst beim Dropshipping nicht ohne Startkapital aus. Das Ganze mag vielleicht "günstiger" als der klassische E-Commerce sein, um einige Investitionen kommen Sie jedoch nicht herum. Ausgaben für Shopsysteme, dem Entwerfen von Logos sowie SEO- und SEA-Maßnahmen sind oft erforderlich, um sich auf dem Markt behaupten zu können. Angesichts der Konkurrenz ist das alles andere als einfach. Das Internet Marketing ist nämlich längst kein Fremdbegriff mehr und es gibt viele Menschen, die versuchen, sich in dem Bereich etwas aufzubauen.

Gehen Sie mit der richtigen Einstellung ran

Ob Sie mit Internet Marketing Erfolg oder Misserfolg haben, hängt wie Sie sehen können, von einer guten Vorbereitung ab. Dazu zählen auch psychologische Faktoren. Allen voran die Einstellung, mit der Sie an Ihr Geschäft herangehen. Ihnen muss dabei bewusst sein, dass viele erfolgreiche Unternehmer ihren Betrieb innig lieben. Sie sollten sich daher nur auf einen Bereich konzentrieren, bei dem Sie dasselbe verspüren können. Andernfalls werden Sie nicht nur unglücklich, sondern haben wahrscheinlich auch keinen Erfolg. Die richtige Einstellung darf zudem gerade dann nicht fehlen, wenn es zu Rückschlägen kommt. Solche gehören zum Unternehmertum dazu, sind aber für viele angehende Gründer Stolpersteine. Wichtig ist, sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Stattdessen sollten Sie sich weiterhin auf das Unternehmen fokussieren. Konzentrieren Sie sich lieber auf Dinge, die Sie direkt angehen können als auf Fehler in der Vergangenheit. Vorausgesetzt, dass Sie bereit sind, von diesen zu lernen.