In der Ausstellung oder dem Museum (Beispielfoto), (Foto: © Alexas Fotos, Pixabay)

Bernd Göbel - Resümee

Zum Jahresende präsentiert die Galerie erstmalig Arbeiten des renommierten halleschen Künstlers Bernd Göbel, der bis 2008 an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle als Professor für Plastik lehrte. Als Bildhauer und Grafiker hat Göbel Akzente in der Kunst gesetzt und in mehr als fünf Jahrzehnten ein ebenso umfangreiches wie vielseitiges plastisches und grafisches Werk geschaffen, darunter lebensgroße Skulpturen sowie Kleinplastiken in Bronze, Fayence, Keramik und Terrakotta. Inzwischen ist er weit über die Grenzen der Universitäts- und Saalestadt für seine innovativen und teils vieldiskutierten Arbeiten im öffentlichen Raum bekannt. Fast jeder Hallenser kennt heute den nach ihm benannten „Göbelbrunnen“ auf dem Hallmarkt, der die Stadtgeschichte eindrucksvoll und kreativ inszeniert. Noch weit mehr verbunden ist sein Name mit seinen poesievollen und zeitkritischen Medaillen, die von einer hohen Kunstfertigkeit zeugen. Für sie erhielt er internationale Preise wie den J. Sanford Saltus Award der American Numismatic Society (New York) und den Grand Prix der Fédération International de la Medaille, kurz FIDEM (Paris). Daneben widmete sich Göbel über viele Jahrzehnte hinweg intensiv und eingehend der Grafik und betätigte sich als Holzschneider. Ursprünglich begann die Karriere des aus Freiberg/Sachsen stammenden Künstlers Anfang der sechziger Jahre sogar mit einer Lehre als Holzbildhauer. Als Holzschneider hat er sich eine eigene Bildsprache erarbeitet, die allegorisch und doppeldeutig vor allem gesellschaftspolitische Themen behandelt. Dabei greift Göbel häufig besonders aktuelle Ereignisse auf. Nachrichten aus Politik, Kultur und Wissenschaft ermuntern den Künstler ebenso wie menschliche Eigenheiten zu kritischen, aber auch humorvollen oder satirischen Auseinander-setzungen. Zu seinen Themen gehören unter anderem Kriegstreiberei, der Mauerfall, die Folgen der DDR-Diktatur, Umweltzerstörung oder gentechnische Experimente. Die ursprünglich für 2021 geplante Ausstellung findet nun anlässlich des 80. Geburtstages des Künstlers statt, der heute zu den wichtigsten Vertretern der halleschen

Bildhauer-Schule zählt. Im Fokus der Ausstellung stehen seine Holzschnitte sowie zwei imposante Holzarbeiten und einige Bronzeplastiken. Insgesamt zeigt die um-fangreiche Exposition mehr als fünfzig Arbeiten von Bernd Göbel aus über fünf Jahrzehnten und dokumentiert in Bild und Plastik dessen vielschichtiges Werk.

www.cce-leuna.de



cCe Kulturhaus Leuna, Spergauer Straße 41a , Tel. 03461/ 434 43 5 www.kulturhaus.leuna.de

02.12.2022 bis 08.01.2023

jeweils
Fr. : 11.00 bis 13.00 Uhr



Di. : 11.00 bis 17.00 Uhr
Mi. : 11.00 bis 19.00 Uhr
Do. : 11.00 bis 17.00 Uhr

cCe Kulturhaus Leuna

0049-3461-43-5823

Anfahrt:

Spergauer Straße 41a
06237 Leuna