Mikrofon auf der Bühne
Mikrofon auf der Bühne, (Foto: © pr)

Lisa Fitz

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird. Eigentlich ist der Flüsterwitz ein politischer Witz. Wenn man mit einem autoritären System haderte oder Repressalien befürchtete, erzählte man sich Flüsterwitze. Sind wir in unserer demokratischen Diktatur der Parteien soweit? Wer nicht in die politische Stromlinienform passt, wird gern für verrückt erklärt oder mit subtilen Methoden mundtot gemacht. Nun lebt ja der Spaßmacher von Respektlosigkeit, aber die Luft wird dünn, weil Spott eben das beste Mittel ist, an den Stühlen der Obrigkeit zu sägen. Dafür tobt der Infokrieg im Netz, politisch inkorrekt, unsauber, paranoid. Mainstream gegen Fake News, Trolls, aber auch echte Raritäten, die man im Fernsehen nie hört. „Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist“, hat der bayrische Komiker Karl Valentin gesagt. Das mulmige Gefühl wächst, dass man sich nicht mehr ganz frei äußern kann. „Des derfst ja net laut sagen“, hört man oft. Lautsagen ist aber wichtig – ma muaß reden mitanand, Gemunkel aus dem Dunkeln ins Licht heben, so geht Diskussionskultur. Mit Lisa Fitz kommt die renommierteste deutsche Kabarettistin nach Halle. Mit ihren Programmen „Die Heilige Hur“, „Ladyboss“, „Geld macht Geil“ „Kruzifix“ und „Mut!“ begeisterte Lisa Fitz deutschlandweit ihr Publikum. Im Gepäck hat sie ihr neues Programm, mit dem Namen, wen wunderts, „Flüsterwitz“.

 www.cultour-buero-herden.de



Konzerthalle Ulrichskirche, Kleine Brauhausstraße 26, Tel. 0345/ 221 30 21, www.halle.de

22.02.2020: 19.30 bis 21.00 Uhr

Cultour-Büro Halle

0345/ 202 48 46
Zur Webseite

Anfahrt:

Kleine Brauhausstraße 26
06108 Halle


Haltestelle // 300 m entfernt

Marktplatz
Marktplatz
06108 Halle (Saale)
Tram: Linien 1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 10, 11, 94, 95 Bus: Linien 91, 97