In der Ausstellung oder dem Museum (Beispielfoto)
In der Ausstellung oder dem Museum (Beispielfoto), (Foto: © Ryan MC Guire, Pixabay)

Rekorde und Weltneuheiten

Der Chemiestandort Piesteritz war von Anfang an auch ein Hort des Fortschritts. Warum, ist in der aktuellen Sonderausstellung zu seiner 100-jährigen Geschichte zu sehen. Schon die Gründung der Reichsstickstoffwerke“ im Jahr 1915 sorgte für Beachtliches. Nur neun Monate dauerte ihr Bau – mitten im Ersten Weltkrieg. Eine ganze Reihe von Weltneuheiten, seien es Anlagen oder Verfahren, werden in den kommenden Jahrzehnten folgen. Anfang der 1970er Jahre orientiert sich das Unternehmen neu: weg von der Karbidchemie von einst, hin zu leistungsfähigen und umweltfreundlicheren Anlagen auf Erdgasbasis …1993 wird die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gegründet. Seit 2005 dann als Tochter der Agrofert-Gruppe festigt sie ihre Position als Deutschlands größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent. Von da an besonders wichtig: Forschung nah am Kunden! Für Stadtgespräch sorgt das soziale Engagement. Mit Ihrem Einsatz für Aus- und Weiterbildung, für soziale Einrichtungen zur Kinderbetreuung sowie für Gesundheitsprävention und -erhaltung liefern die Werke einen wichtigen Beitrag für Wittenberg und die Region.

www.futurea.de



Futurea Science Center Wittenberg, Markt 25, Tel. , www.futurea.de

06.12.2019 bis 31.01.2020

jeweils
Fr.: 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 10.00 bis 18.00 Uhr
So.: 10.00 bis 18.00 Uhr
Di.: 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi.: 10.00 bis 18.00 Uhr
Do.: 10.00 bis 18.00 Uhr

Eventmanager

0345-9760936
Zur Webseite

Anfahrt:

Markt 25
06886 Lutherstadt Wittenberg


Haltestelle // 5887.69 km entfernt

Bahnhof Wittenberg
Am Hauptbahnhof 1
06886 Lutherstadt Wittenberg
Deutsche Bahn