Gelobt sei Gott
Gelobt sei Gott, (Foto: © Pandora Film Medien GmbH)

Gelobt sei Gott

Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Irgendwann erfährt er per Zufall, dass der Pater, von dem er in seiner Pfadfinderzeit sexuell missbraucht wurde, noch immer mit Kindern arbeitet. Er entscheidet sich zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern. Einander geben sie sich Kraft und kämpfen gemeinsam dafür, das Stillschweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen. Ihr Aufbegehren formiert sich und wird zu einer Lawine, die am Ende nicht mehr einzudämmen ist.

Die tatsachengetreuen Begebenheiten um den Missbrauchsskandal in Lyon hat François Ozon in einem fiktionalen Film verarbeitet. Emotionales Wachrüttelkino ohne plumpe Provokation, ein starkes, wichtiges Stück großes Kino. Dazu stilsicher und mitreißend erzählt und ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury auf der Berlinale 2019.

www.luchskino.de



Luchs Kino, Seebener Straße 172, Tel. 0345 5238631, www.luchskino.de

26.09.2019 bis 30.09.2019

jeweils
Do.: 20.30 bis 22.30 Uhr
Fr.: 20.30 bis 22.30 Uhr
Sa.: 15.15 bis 17.15 Uhr
So.: 12.30 bis 14.30 Uhr
Mo.: 20.30 bis 22.30 Uhr

Luchskino

0345 5238631
Zur Webseite

Anfahrt:

Seebener Straße 172
06114 Halle


Haltestelle // 101 m entfernt

Am Klausberg
Am Klausberg
06118 Halle
Tram: Linie 8