Öffentliche Probe: Vier Sterne (UA)

Ilka fühlte sich als Kind einer berühmten Schauspielerin in deren Schatten tatsächlich immer als Statistin, die ihr das Wasser zu reichen hatte. Nun ist sie selbst eine erwachsene Frau: selbstbewusst und mitten im Leben, liiert mit Josef und offenbar sehr zufrieden mit sich und der Welt. Als Josef ihr und seiner Schwiegermutter ein langes Wochenende am Meer schenkt, kommt es bereits auf der Hinreise zu erheblichen Störungen in der Kommunikation zwischen Mutter und Tochter. Sie steigen im Hotel »Vier Sterne« ab: eine Pension, die dieses Siegel keineswegs verdient hat. Vielmehr wird sein Zustand – so erfährt man bald – zum Symbol einer zerbrochenen Familie. Die Reise an den Ort einstiger Harmonie wird zu einem emotionalen Ausflug in die Vergangenheit. Im Visier der beiden analytischen und sensiblen Frauen steht die Frage nach dem Sinn des Lebens, nach Aufmerksamkeit und Liebe füreinander. Grund dafür ist das Theater. Mit dem dominierenden Beruf der Mutter scheint es niemand leicht gehabt zu haben. Und nun, am schwierigen Ende ihrer Laufbahn als Schauspielerin, sieht die Diva sich mit der Emanzipation ihrer Tochter als begehrenswerte Nicht-Schauspielerin konfrontiert. Vor dem Hintergrund des gemeinsamen Traumas, den geliebten Sohn und Bruder – Georg - auf tragische Weise verloren zu haben, wird die Frage nach Mitte und Ende des Lebens, nach Alter und Zeit relativ. Die zwei Tage Urlaub sind alles andere als Erholung, sie sind schwere Arbeit. Ob beiden gelingt, was sich Josef offenbar von dem Trip versprochen hat: eine letzte Chance zu nutzen? Davon berichtet der Autor Stephan Seidel, geboren 1983 in Halle. Nach einem Literatur- und Philosophie-Studium arbeitete er als Regisseur an vielen Theatern, darunter Theater Bremen, Schauspiel Frankfurt, Thalia Theater Hamburg usw. Nach einem Literaturstipendium in Sachsen-Anhalt für Prosa bekam er den Auftrag, ein Stück für das nt zu schreiben und legt einen so tragikomischen wie intensiven und berührenden Dialog für zwei starke Spielerinnen vor.

www.buehnen-halle.de



Neues Theater, Große Ulrichstraße 51, Tel. 0345 20500, www.buehnen-halle.de
nt - Schaufenster

12.11.2019: 19.00 bis 21.00 Uhr
14.11.2019: 20.15 bis 22.15 Uhr
15.11.2019: 20.15 bis 22.15 Uhr
30.11.2019: 20.15 bis 22.15 Uhr

Theater, Oper, Orchester GmbH

0345 5110777
Zur Webseite

Anfahrt:

Große Ulrichstraße 51
06110 Halle


Haltestelle // 46 m entfernt

Neues Theater
Große Ulrichstraße
06108 Halle
Tram: Linien 3,7,8 Bus: Linie 97