Bastian und Bastienne - Eine florentinische Tragödie
Bastian und Bastienne - Eine florentinische Tragödie, (Foto: © Falk Wenzel)

Bastien & Bastienne

Die Liebe in Zeiten der digitalen Moderne. Hier wird die große Liebe nur einen Klick entfernt versprochen, tausende jederzeit verfügbarer Partner*innen warten – doch die Schattenseite dieses zweifelhaften Versprechens ist auch eine Welt der Gefahren: von der (unfreiwilligen) Bloßstellung über Sexting und Cybermobbing. Jedoch: Leicht war jungen Menschen die Suche nach der Liebe noch nie. So auch in Mozarts *Bastien und Bastienne*. Hier müssen ein Schäfer und eine Schäferin flankiert durch die Intrigenspiele des örtlichen Dorfzauberers ihre Liebe (neu) finden. Ganz im Sinne des Natürlichkeitsideals des Rokoko komponierte der erst zwölfjährige Mozart ein hinreißendes Singspiel, das von galanten Arien bis zur schauerlichen Zaubermusik in die Vollen geht. Tobias Kratzer – Shootingstar der Musiktheaterszene und in diesem Jahr Regisseur bei den Bayreuther Festspielen – verortet dieses Werk direkt in die Lebenswelt von Jugendlichen im Jahr 2019.

Kratzers spektakuläre Neuproduktion der Spielzeit 2018/19, jetzt in einer Spielfassung für junge Zuschauer*innen, ist ein idealer Musiktheatereinstieg für Jugendliche – spannend und herzzerreißend werden im Rahmen von Mozarts Musik und mit den Originaltexten hochaktuelle Streitfragen von Liebe in Zeiten der sozialen Netzwerke auf die Bühne gebracht. Im Anschluss an die Vorstellung wird, nach vorheriger Anmeldung, zum Nachgespräch eingeladen.

www.buehnen-halle.de



Oper, Universitätsring 24, Tel. 0345/ 511 07 77, www.buehnen-halle.de
Oper - Großer Saal

28.08.2019: 09.30 bis 11.30 Uhr
28.08.2019: 11.00 bis 13.00 Uhr
03.09.2019: 09.30 bis 11.30 Uhr
03.09.2019: 11.00 bis 13.00 Uhr

Theater, Oper, Orchester GmbH

0345 5110777
Zur Webseite

Anfahrt:

Universitätsring 24
06108 Halle


Haltestelle // 272 m entfernt

Joliot-Curie-Platz
Große Steinstraße
06108 Halle
Tram: Linien 1, 2, 5, 6, 10, 94, 95 Bus: Linie 97