Judith Hill, Jazznight
Judith Hill, Jazznight, (Foto: © Cultourbuero Herden)

Jazznight: Judith Hill

Die Händel Halle wird zu einer pulsierenden Jazz – Destination. Auf der Bühne stehen mit der US-Amerikanischen Sängerin & Pianistin JUDITH HILL und der französischen Sängerin und Gitarristin JULIE ERIKSSEN eine neue Genneration Jazzsängerinnen. Beide Künstlerinnen präsentieren sich mit einem außergewöhnlichen Feeling für Jazz, R & B, Blues & Pop. Und in den Foyers spricht man bei einem coolen Drink und Pianoklängen über Jazz!

Judith Hill, 1984 geboren in Los Angeles (Kalifornien) gehört heute zu den großen Stimmen in der amerikanischen Musikszene. Sie arbeitete viele Jahre mit Michael Jackson, später mit Prince. Einem breiteren Publikum wurde sie bekannt als sie auf Micheal Jacksons Trauerfeier das Lied „HEAL THE WORLD“ sang. Als Tochter der japanischen Pianistin Michiko und des R&B- Bassisten und Produzenten Robert „Peewee“ Hill wuchs sie in einem musikalischen Haushalt auf. Nach ihrem Musikstudium arbeitete Sie vorrangig als Backgroundsängerin für Musikgrößen wie Stevie Wonder, Anastacia, Robbie Williams, Elton John, Michael Jackson und zuletzt auch Prince. Judith Hill und Prince standen sich auch persönlich sehr nah. Judith Hill wurde vom Rolling Stone für ihre „stellar powerhouse vocals“ gefeiert. Judith singt nicht nur ihr eigenes Material, sondern interpretiert auch Jazz- und Popsongs ihrer Weggefährten. Ihr Debütalbum BACK IN TIME (2015), produziert von und mit Prince, ist 2015 erschienen. Ihr zweites Album GOLDEN CHILD steht kurz vor der Veröffentlichung. Ein absolutes Powerkonzert zwischen Jazz, Soul und R & B! Line up: Judith Hill (voc, p, keys), Peewee Hill (b), Michiko Hill (keys), Michael White (dr), Randy Jacobs (g), Myra Washington (voc), Jherimi Henry (voc)

Eröffnet wird der Konzertabend von der französischen Sängerin Julie Erikssen. Die 1982 geborene Songwriterin, Sängerin, Pianistin und Gitarristin mit franko-skandinavischen Wurzeln, besitzt eine große Affinität zum Jazz. Mit fünf war Sie begeistert von Chopins "Nocturnes" und begann Klavierstunden zu nehmen. Die Plattensammlung ihrer Eltern machte Sie mit dem Swing von Ella Fitzgerald oder Betty Carter, aber auch mit skandinavischer Volksmusik bekannt. Neben Klavier lernte sie daraufhin auch Gitarre und begann im Alter von 13 Jahren erste Konzerte zu geben. Im Jahr 2003 veröffentlichte Sie erstmals bei Sony, damals noch unter ihrem Pseudonym JODY. Über die französische Ausgabe von LES VOICES wurde die Künstlerin unter ihrem Namen JULIE ERIKSSEN einem breiten Publikum bekannt. Sie gründete ihr erstes Swing-Quartett und tourte durch die Jazzclubs des Landes. 2018 folgte die Veröffentlichung des zeitgenössischen Jazz-Album OUT OF CHAOS unter dem Label Sound Surveyor. Das Album präsentierte Sie zu Konzerten in den USA, Frankreich und nun auch beim Festival WOMEN IN JAZZ.

www.cultour-buero-herden.de



Georg-Friedrich-Händel Halle, Salzgrafenplatz 1 , Tel. 0345 / 472 24 7 , www.haendel-halle.de

30.04.2019: 20.00 bis 22.00 Uhr

Cultour-Büro Halle

0345/ 202 48 46
Zur Webseite

Anfahrt:

Salzgrafenplatz 1
06108 Halle


Haltestelle // 166 m entfernt

Hallmarkt
Talamtstraße
06108 Halle
Tram: Linien 2, 10, 11, 94 Bus: Linien 91, 97