Unerhörter Gesänge – Geistliches und Weltliches aus 4 Jahrhunderten

Die Hallenser Madrigalisten sind ein Kammerchor, dessen musikalische Bandbreite sich von Stücken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke erstreckt. Das Herzstück ihrer Arbeit liegt im A-cappella-Gesang. Im Konzertplan stehen Gastspiele beim Bachfest Leipzig, den Telemann- Festtagen Magdeburg sowie dem Dieskauer Sommer, den Carl-Loewe- Festtagen Löbejün und nicht zuletzt den Frauenkirchen Bachtagen Dresden. Mit dem auf historischen Instrumenten musizierenden Händelfestspielorchester Halle und der Staatskapelle Halle pflegt der Chor seit einigen Jahren eine enge Kooperation. Die Mehrzahl der Chormitglieder übt musiknahe Berufe aus oder studiert musikbezogene Fächer. Siegfried Bimberg gründete die Hallenser Madrigalisten im Jahr 1963 als Kammerchor am Institut für Musikwissenschaft der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg. Nach Andreas Göpfert waren Helko Siede und Sebastian Reim musikalische Leiter des Chores. Tobias Löbner ist seit 2010 Dirigent der Hallenser Madrigalisten. Unter seiner Leitung hat das Ensemble 2014 „mit sehr gutem Erfolg“ am 9. Deutschen Chorwettbewerb des Deutschen Musikrates teilgenommen. Es liegen mehrere CD-Produktionen vor.

http://www.unerhoertes-mitteldeutschland.de/



St. Laurentius-Kirche, Am Kirchtor 2, Tel. 0345/ 202 75 43, www.halle.de

21.06.2019: 19.00 bis 20.59 Uhr
  • 15,00 €, erm. 12,00 €

Straße der Musik e.V.

03455174170
Zur Webseite

Anfahrt:

Am Kirchtor 2
06108 Halle


Haltestelle // 403 m entfernt

Hermannstrasse
Geiststraße
06108 Halle
Tram: Linien 3, 7, 8