Extra 01

Die Akademie der Künste Sachsen-Anhalt zeigt ab 2. März im Literaturhaus Halle eine Auswahl an Arbeiten von einigen Mitgliedern der adk-san verbunden mit einem Einblick in die unterschiedlichen Entstehungsprozesse künstlerischer Arbeit. Ausgangspunkt ist die sanierte Gründerzeitvilla des Literaturhauses - Kunst reibt sich an diesem Status von zitatenreicher, dekorativer Architektur. Gezeigt werden soll vor allem die Prozesshaftigkeit künstlerischer Arbeit, das Annähern an Form und der Versuch, sich seiner Inhalte und Gedanken zeichnerisch und im Entwurf zu vergewissern. In diesem Vorgehen ist besonders an diesem Ort auch eine Parallele zu literarisch-künstlerischen Schaffen zu sehen. Von dieser „Keimzelle“ aus erstreckt sich im ganzen Haus eine Ausstellung, die Arbeiten in den unterschiedlichsten Medien zeigt.

In den unteren Räumen wird mit landschaftsbezogenen Arbeiten von Carl Vetter ein erster Schwerpunkt gesetzt. Weiterhin gibt es eine Videoinstallation von Wieland Krause, der letzthin durch seine umfangreiche Ausstellung Transit-Tokyo in Halle in Erscheinung trat. Weitere Künstlerinnen und Künstler wie Sebastian Gerstengarbe, Ute Lohse, Nancy Jahns, Emanuel Schulze und Lado Khartishvili sowie Thomas Blase, Hagen Bäcker u.a. werden mit Arbeiten in der oberen Etage vertreten sein.

www.adk-san.de



Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8, Tel. 00491774924699

03.03.2018 bis 15.04.2018

jeweils
Sa.: 15.00 bis 18.00 Uhr
So.: 11.00 bis 17.00 Uhr
Fr.: 15.00 bis 18.00 Uhr

Eventmanager

0345-9760936
Zur Webseite

Anfahrt:

Bernburger Straße 8
06108 Halle


Haltestelle // 443 m entfernt

Mühlweg
Mühlweg
06108 Halle
Tram: Linie 8