Arche Nebra
Arche Nebra, (Foto: © pr)

Wein und Sterne: In vino veritas – Römische Kultur bei Tisch

„In vino veritas“ – „Im Wein liegt die Wahrheit“. Das geflügelte Wort stammt vom griechischen Lyriker Alkaios von Lesbos (7. Jahrhundert v. Chr.). Dem Wein, alten Texten – und natürlich auch den Sternen – ist der Themenabend „Wein und Sterne“ gewidmet, der traditionell Anfang Mai in der Arche Nebra stattfindet. Nach einer Live-Planetariumsshow zum römischen „Himmelszelt“ und der Rolle der Astronomie im antiken Rom geht es hinauf zum Fundort der Himmelsscheibe auf dem Mittelberg. Dort empfängt der Reinsdorfer Winzer Hendrik Bobbe die Teilnehmer. Im Rahmen einer kleinen Weinverkostung liest der Literaturwissenschaftler Texte von Homer, Ovid und anderen antiken und mittelalterlichen Autoren. Es geht um Wein – und um die Römer. Hintergrund dafür ist auch die aktuelle Sonderschau in der Arche Nebra „ROMS LEGIONEN unterwegs“, die sich der römischen Armee und den Kontakten zwischen Römern und Germanen widmet. Auf dem Mittelberg besteht außerdem die Möglichkeit, auf den Aussichtsturm zu steigen und den Sonnenuntergang zu beobachten.

Die Beobachtung des Himmels wurde schon in vorgeschichtlicher Zeit intensiv gepflegt – nicht zuletzt die Himmelsscheibe von Nebra ist ein Beweis für die Himmelsbeobachtung unserer Vorfahren. Auch die antiken Quellen offenbaren faszinierende astronomische Kenntnisse, insbesondere bei den griechischen Philosophen und Astronomen. Auch die Römer haben Spuren am Himmel hinterlassen. Diesen Spuren widmet sich der erste Teil des Themenabends „Wein und Sterne“, der am Sonnabend, 5. Mai 2018, um 18 Uhr in der Arche Nebra beginnt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“ in der Arche Nebra geht es im Vortrag von Planetariumsreferentin Mechthild Meinike um römische Sonnenuhren, die Benennung von Planeten nach römischen Göttern – und wie sich das auf die Namen der Wochentage bei den Germanen auswirkte. In der anschließenden Live-Planetariumsshow geht Mechthild Meinike auf Sonne, Mond und Sterne als zeitliche Taktgeber ein und zeigt, inwiefern der Auf- und Untergang bestimmter besonders heller Sterne für bäuerliche Kulturen kalendarische Bedeutung hatte. Die genaue Beobachtung des Himmels und damit die Zeiteinteilung war mit Sicherheit auch für den erfolgreichen Weinanbau von Bedeutung, womit sich der Bogen zum zweiten Thema des Abends schlagen lässt: dem Wein.

Nach der Planetariumsshow geht es zunächst ab etwa 19 Uhr zu Fuß zum Mittelberg. Die geführte Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe von Nebra ist etwa 3 km lang. Vom Aussichtsturm am Fundort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei klarem Himmel gegen 20.30 Uhr den Sonnenuntergang beobachten. Um diese Zeit – Anfang Mai – steht die Sonne zum Zeitpunkt des Untergangs etwa hinter dem Kyffhäuser. Die markante Erhebung ist vom Himmelsscheibenfundort aus gut zu sehen und spielte womöglich auch eine Rolle bei den Himmelsbeobachtungen zur Zeit der Himmelsscheibe von Nebra.

Vom Aussichtsturm auf dem Mittelberg blickt man weit ins Umland. Auch verschiedene Weinlagen sind gut erkennbar. Winzer Hendrik Bobbe kann erklären, wo der Wein auf Buntsandstein wächst und wo Quarz-Muschelkalk-Böden dominieren. Bei der Weinverkostung am Fuß des Aussichtsturms können die Weininteressierten dann selbst erleben, wie unterschiedlich dieselbe Rebsorte schmecken kann, je nachdem auf welchem Boden der Wein gewachsen ist. Hendrik Bobbe ist nicht nur Winzer, sondern auch studierter Literaturwissenschaftler. Seine Weinproben betrachtet er ganzheitlich und bietet – auch auf seinem Reinsdorfer Weingut – gern Wein und Literatur in Kombination an. Für den Abend auf dem Mittelberg hat er die Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“ in der Arche Nebra zum Anlass genommen und überwiegend antike Texte herausgesucht, die sich mit dem Thema Wein beschäftigen. Der römische Dichter Ovid zum Beispiel hat sich mehrfach dazu geäußert. Es kommen jedoch nicht nur Römer zu Wort: Angefangen beim griechischen Dichter Homer bis hin zu mittelalterlichen Lyrikern, ergibt sich so ein bunter Reigen von interessanten Informationen über den antiken Weinanbau bis hin zu unterhaltsamen Einlassungen zur Wirkung des Weins.

Programm

18 Uhr Live-Planetariumsshow und Vortrag: Das römische »Himmelszelt«

Sonne, Mond und Sterne gelten von alters her als zeitliche Taktgeber. Vor allem der Auf- und Untergang bestimmter, besonders heller Sterne hatte für bäuerliche Kulturen mit Sicherheit kalendarische Bedeutung. Auch beim Weinanbau der Römer mag die Beobachtung der Gestirne eine Rolle gespielt haben.

Referentin: Mechthild Meinike (Planetarium Merseburg)

19.00 Uhr Geführte Wanderung zum Mittelberg

20.30 Uhr »Wein und Worte« – Winzer Hendrik Bobbe erwartet Sie auf dem Mittelberg, schenkt Wein aus und liest dazu Texte von Homer, Ovid und anderen Autoren, die sich auf römische Sagen beziehen und vom Wein berichten.

Mit Hendrik Bobbe (Weingut Bobbe, Reinsdorf

www.himmelsscheibe-erleben.de



Arche Nebra, An der Steinklöbe 16, Tel. 034461 25 52 20, www.himmelsscheibe-erleben.de

05.05.2018: 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Kosten: 29,50 €, ermäßigt 25,00 €

Arche Nebra

034461-2552-20
Zur Webseite

Anfahrt:

An der Steinklöbe 16
06642 Wangen