Urlaub in Marokko: Traumhafte Strände und faszinierende Kultur hautnah erleben

Gewürze auf einem Markt in Marakesh. (Foto: Matteo Martinello, Flickr)

Der Sommerflugplan 2019 (PDF) des Flughafens Leipzig/Halle ist da – spätestens jetzt dürfte die Einwohner von Halle die Reiselust packen. Schließlich gibt es für viele nichts Schöneres, als ihren Urlaub in einem fernen Land zu verbringen. Ein Reiseziel, das in den letzten Jahren zunehmend beliebter geworden ist, ist Marokko. Da kommt es wie gerufen, dass es vom Flughafen Halle/Leipzig aus sowohl Flüge nach Agadir am Atlantik als auch in die Königsstadt Marrakesch gibt.

Strandurlaub in Agadir

Nonstop-Flüge vom Airport Leipzig/Halle nach Agadir dauern in der Regel nur 3,5 Stunden. Da es zwischen Deutschland und Marokko keine Zeitverschiebung gibt, genießt man zudem den Komfort, in ein warmes, exotisches Land zu reisen, ohne nach der Ankunft unter einem Jetlag zu leiden. Die Hafenstadt Agadir verfügt über eine gute touristische Infrastruktur. Dabei gibt es durchaus Alternativen für Besucher, die ungern im Hotel absteigen: Bei TUIvillas finden Urlauber gemütliche Ferienhäuser und -wohnungen, die Komfort und Unabhängigkeit zugleich versprechen. In Agadir gibt es viele Informationsmöglichkeiten für ausländische Touristen, und ausgebildete Guides zeigen den Besuchern die schönsten Gegenden.

Agadir liegt im Süden Marokkos an der Atlantikküste und hat etwa 600.000 Einwohner. Im Gegensatz zu anderen marokkanischen Städten wirkt Agadir sehr europäisch, unter anderem weil besonders die Areale in der Nähe der Strände sehr touristisch geprägt sind. Da es in Agadir und in der näheren Umgebung nur wenige historische Orte für eine Besichtigung gibt, eignet sich die Hafenstadt vor allem für einen ausgedehnten Strandurlaub. Auch Wassersportarten wie Jetskiing oder Windsurfen können Urlauber an den Stränden von Agadir ausüben. Es lockt also ein attraktiver Mix aus Aktiv- und Entspannungsurlaub



Geschichte und Tradition in Marrakesch

Wer tiefer in die Kultur des Landes eintauchen möchte, sollte stattdessen nach Marrakesch fliegen, denn dort fühlt man sich, als wäre man direkt an einem der märchenhaften Schauplätze aus „Tausendundeine Nacht“ gelandet. Marrakesch, auch als die „Perle des Südens“ bekannt, liegt im Südwesten von Marokko und hat rund 930.000 Einwohner. Hier häufen sich eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten geradezu, denn die Stadt hat eine lange Geschichte. So zählen neben der jahrhundertealten Altstadt auch die Agdal-Gärten sowie der Menara-Garten zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Fast an jeder Straßenecke stößt man in Marrakesch auf historisch bedeutsame Gebäude oder geschichtsträchtige Plätze. Auf dem Plan stehen sollten auf jeden Fall ein Besuch der Koutoubia-Moschee aus dem Jahr 1158 sowie eine Besichtigung der ehemaligen Koran-Schule Medersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert. Als Hauptattraktion gilt jedoch der mittelalterliche Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna, wo sich heutzutage orientalische Geschichtenerzähler, Gaukler und Schlangenbeschwörer tummeln.



Wer sich als Souvenir landestypische Waren wie Gewürze, Tücher oder Kunsthandwerk mitnehmen möchte, findet diese auf den berühmten „Suqs“, den Basaren. Besonders schön und vielfältig ist der Suq im Sidi-Boudchich-Viertel in der Medina, der Altstadt von Marrakesch. Fernab der großen Straßen können Touristen hier die authentische Küche Marrakeschs probieren, die durch die vielen Gewürze sehr aufregend schmeckt.

Leider dürften die Urlaubstage kaum ausreichen, um alles zu entdecken, was Marrakesch zu bieten hat. Doch dass man von der Fülle einzigartiger Eindrücke noch lange nach der Rückkehr in die Heimat zehren wird, ist wohl gewiss.

Bildrechte: Flickr Marrakesh Matteo Martinello CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten