Keinen Mief von 1.000 Jahren - So richtet man moderne Wohnungen ein

Für Fans von tollen Inneneinrichtungen ist es ein wahrer Traum, ihre Wohnung immer wieder neu einzurichten. Allerdings ist dies meist ziemlich aufwendig und teuer.

Besser ist es daher, auf eine Einrichtung zu setzen, die auch in den nächsten Jahren noch modern und zeitgemäß ist, statt nach kurzer Zeit schon altmodisch und überholt zu wirken. Doch wie funktioniert das und auf welche Komponenten sollte Wert gelegt werden? Der folgende Artikel zeigt es.

Neutrale Farben bevorzugen

Der angesagte Ton-in-Ton-Look ist super stylisch und wird am besten durch Nuancen aus einer neutralen Farbpalette realisiert – schließlich kommen diese ganz sicher nicht so schnell aus der Mode. Mit Erd-, Grau-, Creme- oder Weißtönen kann daher kaum etwas falsch gemacht werden.

Natürlich bedeutet das nicht, dass auf einige farbenfrohe Akzente vollkommen verzichtet werden muss. Gemusterte Teppiche, bunte Kissen und tolle Zimmerpflanzen werden zu absoluten Highlights, wenn sie mit dem monochromatischen Look kombiniert werden. Auch außergewöhnliche Kunstdrucke eignen sich hervorragend, um die neutralen Farben perfekt zu ergänzen.

 



Trend-Pieces: Nur in Maßen anschaffen

Natürlich gibt es immer Phasen im Leben, in denen einige Trends besonders große Begeisterung auslösen, seien es Ananas-Prints, Vasen in Form eines Kaktus oder Poster von Einhörnern. Allerdings ist es fraglich, ob derartige Begeisterungsstürme auch noch im nächsten Jahr anhalten.

Oft ebbt die Freude über solche Trends nach einiger Zeit ab, weshalb es ratsam ist, Deko-Trends nur in Maßen einzusetzen. Eine Investition in klassische Stücke entpuppt sich oft als wesentlich lohnenswerter. Dennoch muss auf die aktuellen Favoriten natürlich nicht komplett verzichtet werden.

Mehr ist nicht immer mehr

Ein Wohnzimmer wirkt weder modern noch sonderlich einladend, wenn es auf den ersten Blick eher an einen Ramschladen erinnert. Schnell erinnert das Zentrum der Wohnung an einen Flohmarkt, wenn es mit Erbstücken und Urlaubs-Souvenirs der letzten zehn Jahre vollgestellt ist.

Natürlich ist es absolut kein Problem einige Vintage-Stücke und persönliche Lieblingsteile gekonnt in Szene zu setzen. Allgemein gilt allerdings – wie in vielen anderen Lebensbereichen auch – dass mehr nicht immer mehr ist. Falls es eine große Schwierigkeit darstellt, sich von alten Sachen zu trennen, kann die Methode Magic Cleaning von Marie Kondo wahre Wunder wirken.



Auf moderne Accessoires und Möbel setzen

Einige Menschen können von kitschigen Stühlen im Stil von Louis XV oder dem Look der 1960er Jahre gar nicht genug bekommen. Dennoch lohnt es sich, auch einige Stücke mit klaren Linien und modernen Formgebungen anzuschaffen.

Durch diese Stücke wird die gesamte Einrichtung aufgelockert und ein hippes und zeitgemäßes Ambiente geschaffen, welches nicht an ein verstaubtes Museum, sondern an ein einladendes Zuhause erinnert.

Dabei entscheidet natürlich der persönliche Geschmack, ob eine Lampe, ein Esstisch oder ein Sofa in diesem modernen Stil angeschafft wird. Durch die harmonische Kombination von neuen und alten Stücken wird die gesamte Wohnung sofort wesentlich individueller und cooler wirken.

Dekoration: Am besten saisonal

Wenn die Inneneinrichtung mehrmals im Jahr an die aktuelle Saison angepasst wird, wirkt diese immer zeitgemäß und frisch. Ein absolutes Must-Have sind im Sommer so beispielsweise pastellfarbene Dekostücke und Vasen mit frischen Blumen. Kerzen, Lammfelle und gemütliche Decken dürfen in den Herbst- und Wintermonaten nicht fehlen.

Der Vorteil der saisonalen Dekoration ist, dass diese häufig schon zu günstigen Preisen zu haben ist oder alternativ auch in Eigenregie hergestellt werden kann.