Reisen und Arbeiten: Was ist dran am Digital-Nomad-Dasein?

Bereits seit einigen Jahren erfährt das Leben als digitaler Nomade in unserer Gesellschaft zunehmend Aufmerksamkeit. Mit dem Laptop im Rucksack durch die Welt reisen und an den verschiedensten Orten selbstständig arbeiten und Geld verdienen, hört sich für viele nach einem absoluten Traumleben an. Immer mehr Menschen auf der Welt versuchen sich inzwischen diesen Traum des Digital-Nomad-Daseins zu erfüllen. Die Möglichkeiten sind vielseitig, denn über das Internet gibt es heute mehr Wege, Geld zu verdienen, denn je. Doch wie es im Leben meistens ist, hat auch die Münze des Lebens als digitaler Nomade zwei Seiten. Denn sich eine Existenz während des Reisens aufzubauen und zu erhalten und bei der starken Konkurrenz im Internet erfolgreich zu sein, ist nicht zwingend einfach. Also, was steckt hinter dem Digital-Nomad-Dasein wirklich?



Der Schritt in die digitale Ortsunabhängigkeit

Musste man früher nach dem Abschluss des Studiums noch nach einer neuen Wohnung und einen Job in der Umgebung suchen oder entsprechend der Arbeitsstelle an einen anderen Ort ziehen, ist dies heutzutage dank des Internets nicht mehr zwingend der Fall. Das Internet verändert zunehmend die Art und Weise wie Menschen leben und arbeiten. Unternehmen in Deutschland und weltweit ermöglichen inzwischen mit steigenden Anteilen Remote Arbeit und Homeoffice-Lösungen, sodass das Erscheinen im Büro an Bedeutung verliert. Für Arbeitsuchende eröffnet dies einen deutlich größeren Markt als zuvor, denn besonders für alle Tätigkeiten, die digital ausgeführt werden können, steigt der Pool an Jobs auf der ganzen Welt. Unternehmen können zudem auf deutlich mehr Bewerber und Fachkräfte zurückgreifen. Es ist eine klare Win-Win-Situation. Selbst als Arbeitnehmer kann dank dieser Lösungen beim Reisen gearbeitet werden.

Viele der digitalen Nomaden sind jedoch nicht angestellt, denn sie arbeiten entweder selbstständig an ihrem eigenen Unternehmen oder sie sind als Freelancer für diverse Kunden tätig. Besonders häufig wird das Verfassen von Texten und Artikeln sowie Übersetzungen online angeboten oder ein eigener Blog geführt. Auch sämtliche Softwaretätigkeiten wie Web Design und Programmieren sind beliebte Tätigkeiten im Netz. Soziale Medien haben zudem dazu beigetragen, dass neue Möglichkeiten, Geld zu verdienen, online entstanden. Über die Videoplattform Twitch ist es heute sogar möglich, als Gamer oder Pokerspieler sich ein digitales Unternehmen aufzubauen. Beispielsweise Arlie Shaban erfüllte sich mit Twitch seinen Traum und wurde zum Vollzeit-Pokerspieler und Streamer. Mit seiner Followerschaft verdient er inzwischen seinen Lebensunterhalt. Die deutsche Pamela Reif baute sich mit Instagram ihr Online-Fitness-Unternehmen auf, und gehört inzwischen zu den Top-Influencern auf der Social-Media-Plattform.



Es steckt Arbeit und Selbstdisziplin dahinter

Was von außen nach einem glanzvollen und traumhaften Leben aussieht, bedeutet tatsächlich jede Menge Arbeit, Zeit und Durchhaltevermögen. Arlie Shaban beispielsweise streamte an 125 aufeinanderfolgenden Tagen insgesamt 1.000 Stunden auf Twitch seine Pokerspiele, Pamela Reif nennt absolute Disziplin als ihr Erfolgsrezept. Um mit einem eigenen Online-Unternehmen oder auch als Freelancer im Netz Geld verdienen zu können, bedarf es reichlich davon. Eine Existenzgründung ist kein Zuckerschlecken und mit viel Arbeit verbunden, die nicht unterschätzt werden sollte. Dies gilt für ein lokales Startup genauso wie im Internet. Die Vorteile der Selbstständigkeit sind attraktiv und helfen dabei, die Motivation zu bewahren. Der eigene Chef sein, ortsunabhängig und selbstverantwortlich arbeiten und eine freie Zeiteinteilung sind nur einige der Ziele, die Selbstständige verfolgen.

Doch diese Ziele kosten einen Preis. Der Schritt in die Selbstständigkeit oder in das Freelancer-Dasein geht mit einem höheren Risikofaktor einher. Das Einkommen ist nicht immer fest, nicht immer geregelt und oft nicht einmal garantiert. Es muss viel Arbeit geleistet werden, bevor diese tatsächlich Früchte trägt, und manchmal kommt es nicht zum Ernten dieser Früchte, wenn es schief geht. Kunden müssen gewonnen werden, Marketing muss betrieben werden, das eigene Zeitmanagement muss optimiert werden. Außerdem muss das angebotene Produkt bzw. die Dienstleistung gut und gefragt sein. Wer auf einer Insel in Südostasien sitzt und versucht ein Unternehmen aufzubauen, darf sich nicht rund um die Uhr von der Sonne und dem Meer vor der Tür ablenken lassen. Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen und Skill sind gefragt und kommen nicht immer von alleine. Dennoch zahlt sich für viele digitale Nomaden die investierte Arbeit aus. Denn wer es schafft, sich ein erfolgreiches Unternehmen online aufzubauen und auf Reisen zu arbeiten, kann sich seinen Traum erfüllen.

Das Dasein als digitaler Nomade gewinnt heutzutage an Aufmerksamkeit und Beliebtheit. Immer mehr Menschen wünschen sich die Freiheit, selbstständig, ortsunabhängig und mit einer eigenen Zeiteinteilung zu arbeiten. Während das Leben als digitaler Nomade von außen unglaublich einfach aussieht, steckt tatsächlich jede Menge Arbeit und eine Unternehmensgründung dahinter, die nicht unterschätzt werden sollte. Wer sich ein solches Leben jedoch mit einer geschickten Strategie, Durchhaltevermögen und Wille zum Ziel macht, kann es schaffen, seinen Traum zu leben.