Musik in der Hauptstadt authentisch erleben

Seit Jahren ist Berlin für seine großartigen Künstler und Musiker bekannt. Die Besucher der Stadt stellen sich daher immer wieder die Frage, wo es nun möglich ist, in diesen akustischen Genuss zu kommen. Wir werfen einen Blick auf die musikalischen Besonderheiten der Stadt, die der Öffentlichkeit zu jeder Zeit zugänglich sind.

Die Musicals in Berlin


Mit dem Musical-Theater in Berlin-Charlottenburg verfügt die Hauptstadt über eine Hochburg dieser Musikrichtung. Schon seit Jahrzehnten werden dort die größten Produktionen der Szene aufgeführt. Die Verantwortlichen freuen sich auf die Gelegenheit, in der Millionenstadt ihre Kunst einem großen Publikum vorstellen zu können. Aus diesem Grund ist es ratsam, die eigenen Karten stets etwas im Voraus zu reservieren. Es ist durchaus eine Seltenheit, dass noch passende Tickets an der Abendkasse zu finden sind, die einen spontanen Besuch ermöglichen. Auch der Admiralspalast wird inzwischen häufiger zum Schauplatz für spannende Musicals. Besonders beliebt sind in der Hauptstadt bereits seit Jahren die spektakulären Shows der Blue Man Group. Auch bei Tanz der Vampire bietet sich seit mehr als 20 Jahren die Gelegenheit, die Besten ihres Fachs in Aktion zu sehen. Weitere Details finden Sie auf musical1.de.



Eine hochklassige Oper

Drei große Opernhäuser stehen in Berlin bereit, um die Besucher zu begeistern. Einen nahezu legendären Ruf genießt die Deutsche Oper Berlin. Sie gibt sich seit Jahren große Mühe, um weiterhin ein breit gefächertes Publikum ansprechen zu können. So gibt es gesonderte Veranstaltungen, die sich an ein Publikum der jüngeren Generation richten und dieses für möglichst lange Zeit fest im Saal verankern sollen. In der Konzertsaison wird der große Saal derweil zum Schauplatz für die Klassik.

Doch auch die Berliner Staatsoper hat den Anspruch, in dieser Hinsicht führen zu sein. Sie ist im bereits in den 1740er Jahren errichteten Gebäude Unter den Linden zu finden und stellt damit seit Generationen eine Institution dar. Sanierungsarbeiten des Gebäudes, die erst in diesem Jahrzehnt abgeschlossen wurden, verschlangen mehr als 200 Millionen Euro. Der Bund setzte sich durch eine Übernahme der Kosten zu weiten Teilen und der allgemeinen Unterstützung des laufenden Betriebs bereits in besonderer Weise für die dort Kulturschaffenden ein. Ansonsten stünde die Oper aus wirtschaftlicher Sicht an einem durchaus kritischen Punkt, der ein Handeln erforderlich machen würde.



Wechselnde Konzerte und Events

Ganz Berlin lebt natürlich von der Möglichkeit, die großen Stars der Populärmusik live zu erleben. Das ganze Jahr über sind in den Arenen und Stadien passende Veranstaltungen zu finden. In geballter Form treten diese jedoch im Sommer in Erscheinung. So waren im Jahr 2018 Weltstars wie die Rolling Stones oder Ed Sheeran zu Gast in Berlin. Auch Helene Fischer war es bereits gelungen, das Olympiastadion mit ihren Zuschauern zu füllen. Tatsächlich sticht Berlin im Hinblick auf Qualität und Quantität der Konzerte und Events klar unter der Masse der deutschen Städte heraus. So kann es sich selbst bei einem kurzen Besuch lohnen, einen Blick in den Veranstaltungskalender zu werfen. In vielen Fällen wird sich dort eine Chance auftun, um selbst an diesem großen Event teilzunehmen und es in vollen Zügen zu genießen. Somit rundet die Vielzahl der Konzerte das Angebot schließlich ab, welches die Hauptstadt musikalisch bereithält. Details finden Sie auf berlin.de.