Faszinierende Karl-Lagerfeld-Retrospektive als Modeinspiration fürs Frühjahr

Lange dauert es jetzt nicht mehr, dann blühen auch in Halle die Schneeglöckchen und Krokusse. Der Frühling kommt, und dann geht es endlich wieder raus ins Freie – zum Beispiel auf die örtlichen Märkte wie den Ostermarkt am letzten Märzwochenende oder den Frühjahrsmarkt Ende April. Auch die Ausflugsdampfer am Saaleufer legen endlich wieder zu ihren Touren ab. Wer sich für Mode interessiert, der fiebert dem kommenden Frühling jedoch noch aus einem weiteren Grund besonders entgegen: Am 8. März 2020 eröffnet im Kunstmuseum Moritzburg Halle die Retrospektive „Karl Lagerfeld. Fotografie“. Er gehörte zu den bekanntesten deutschen Modeschöpfern und interessierte sich darüber hinaus für Design, Fotografie und Kostümbildnerei. Dennoch gibt es hierzulande nur sehr selten eine Lagerfeld-Ausstellung.

Bis zum 23. August präsentiert das Kunstmuseum Moritzburg rund 300 Fotografien des Modezaren aus etwa 30 Jahren – beginnend mit seinen Anfängen als Fotokünstler im Jahr 1987 bis zu seinem Tod im Februar 2019. Modefotografie, Selbstporträts, Fotos mit Models wie Claudia Schiffer oder Baptiste Giabiconi, Kampagnen für Haute-Couture- und Prêt-à-porter-Mode – eine einzigartige Schau, eigens für die Hallesche Ausstellung ausgewählt. Wer diese besucht, kann die Inspiration nutzen und im Anschluss zuhause einen Blick in den eigenen Kleiderschrank werfen.



Schaut man auf die Laufstege und folgt den Modebloggern, gibt es für das Frühjahr und den Sommer 2020 neue und bewährte Trends: Bei den Mustern lösen beispielsweise auffällige Prints – am besten tropische Motive oder Streifen – die Karos aus der Vorsaison ab. Weiterhin angesagt bleiben dagegen Statement-Shirts und Leo-Look. Wer sich am Lagerfeldschen Modestil orientieren will, kombiniert die Trendteile mit zeitlos-eleganten Kleidungsstücken in Schwarz und Weiß. Den Retro-Style der Seventies hübschen die Trendsetter in der neuen Saison etwas auf. Hosenanzüge, Schlaghosen und Röcke in Midi-Länge sind in, aktuell gern etwas oversized und in Naturfarben wie Creme oder Beige.

Dazu tragen Modebewusste Blusen oder Hemden. Zu allem passen Shirts, je nach persönlichem Style schlicht unifarben oder auffällig bedruckt. Als echte Klassiker lassen sich Shirts das ganze Jahr hindurch super kombinieren: Sie ergänzen transparente Blusen in der warmen Jahreszeit, sehen gut zum Blazer aus und halten im Winter unter dem Pullover zusätzlich warm. Androgyne Modekombinationen treffen nicht nur den aktuellen Zeitgeist, sondern sind auch ganz im Sinne des berühmten Hamburger Modeschöpfers.



Farblich weicht die kommende Saison dagegen von Lagerfelds klarer Linie ab und erlaubt fast alles, was gefällt. Vor allem knallige Farben wie Orange, Gelb oder Grün sind angesagt. Shirts in solchen Farben passen wie die weiterhin im Trend liegenden Sneaker gut zu coolen Street Styles. Zu den Must-haves im Kleiderschrank zählen natürlich weiterhin die klassischen Jeans, in der aktuellen Frühjahrs- und Sommersaison allerdings vorzugsweise in hellen Naturfarben.

Was die Schnitte angeht, lösen kantige, bequeme – und gern etwas zu weit gefasste – Designs vor allem bei Blusen, Hemden und Shirts hautenge Kreationen ab. Statt zu eng also lieber eine Nummer zu groß kaufen. Bei den zeitlosen Basics sollte man dazu auf gute Qualität bei Materialien und Verarbeitung achten – denn sie ergänzen sicher auch die kommenden Modetrends wieder perfekt.

(Photo by Apetrei George on Unsplash)