Geldanlagen im Überblick – so einfach gelingt der Vermögensaufbau!

Der Wille Geld anzusparen, um damit einen aktiven Vermögensaufbau zu betreiben ist bei Sparern in Deutschland ungebrochen. Doch fragen sich in Zeiten anhaltender Niedrigzinsen viele Sparer hierzulande welche Geldanlage eine vielversprechende Rendite bieten ohne dabei zu viel Risiko einzugehen. Die Möglichkeiten der Geldanlagen sind dabei sehr vielseitig: Von Festgeldkonten über Aktien bis hin Investition in Edelmetalle lässt sich auf ein großes Angebot für Geldanleger zurückgreifen. Dabei bieten alle Investitionsmöglichkeiten ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile, die sich Renditechancen und Risiken widerspiegeln.

Wer nach gute Geldanlagemöglichkeiten sucht, hat die Qual der Wahl. Dabei hat der Anlegermarkt auch einige neue Trends hervorgebracht, die sich für so manchen Investor durchaus lohnen können. Um sich einen Überblick von verschiedenen Geldanlagen zu machen, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt. So erhalten Sie hier einige praktische Tipps und Tricks für lukrative Geldanlagen. Dabei spielt natürlich auch immer die persönliche Risikobereitschaft eine entscheidende Rolle.



Investitionen in Cyberwährungen versprechen hohe Renditen

Lange Zeit wurden Kryptowährungen von Finanzexperten und Brokern an der Börse belächelt und nicht wirklich ernst genommen. Doch hat sich das Blatt in den vergangenen Jahren gedreht: Immer mehr Verbraucher investieren ihre Ersparnisse in Cyberwährungen wie Bitcoins, Ethereum und IOTA. Wer Anteile von Bitcoins oder IOTA günstig kaufen kann, hat die Aussicht auf eine hervorragende Rendite. Dabei gilt es sich selbstverständlich vorab genau mit den Kryptowährungen an der Digital-Börse zu informieren. Ebenfalls sollte man ständig ein Auge auf den aktuellen IOTA Kurs haben, um auf jede Kursschwankungen reagieren zu können. Anleger, die vor einigen Jahre in den Markt der Digitalwährungen eingestiegen sind, können sich heute über eine hohe Rendite freuen.

Klassische Anlageformen sind nur noch wenig rentabel

Für Sparer spielt neben der Rendite natürlich auch die Sicherheit der Geldanlage eine große Rolle. Viele Geldanleger in Deutschland setzen dabei immer noch auf klassische Investitionsmöglichkeiten wie Festgeldkonten, Tagesgeld und das Sparbuch. Durch den weiter anhaltenden Niedrigzins sind die Renditen auf ein Minimum geschrumpft. Mit viel Glück erhalten Anleger noch einen Zinssatz von 0,1 Prozent auf ihr Erspartes. Im gleichen Atemzug steigt die Inflationsrate, so dass eine langfristige Investition auf einem Festgeldkonto oder einem Sparbuch nicht selten einen Realverlust bedeutet.
 



Investment in Immobilien kann sich auszahlen

Der Traum der eigenen vier Wände ist für viele Menschen nicht nur ein großes Schritt in ihrem Leben, sondern auch eine gesicherte Altersvorsorge. Die Preise für Immobilien und Grundstücke in Großstädten und Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet steigen immer weiter, so dass sich das Investment in Wohnimmobilien durchaus auszahlen kann. Bei einem Verkauf im Alter gelingt es oftmals einen hohen Gewinn zu erzielen. Ein großer Vorteil beim Investment in Immobilien ist die Inflationsresistenz.

Geldanlage in Edelmetalle und Rohstoffe

Eigentlich galt das Investment in Gold für lange Zeit als sehr 'sicherer Hafen' für Anleger. Doch ist auch der Goldpreis nicht vom Wertverlust verschont geblieben. Dabei spekulieren die meisten Anleger bei einem Investment in Gold immer noch auf einen weiteren Kursanstieg. Auch Silber und andere Edelmetalle sind immer noch sehr gefragt und können einerseits in physischer Form oder aber auch als Zertifikat erworben werden.