Geheimnis der Bilder: Kunstmuseum Moritzburg macht mit

Das Kunstmuseum Moritzburg ist für seinen modernen Ansatz in der Kunstvermittlung in Halle bekannt. Wir berichteten bereits über die digitalen Rundgänge, die auf der Website des Museums angeboten werden, damit ist das digitale Programm des Museums allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Derzeit beteiligt man sich in Halle nämlich an dem ZDF-Projekt „Geheimnis der Bilder“, das in der Online Mediathek des Senders gefunden werden kann. Wir berichten mehr darüber!

Kultur und Unterhaltung virtuell erleben

Der Weg ins Netz ist heute für viele Aussteller selbstverständlich. Auf den Websites von Museen und Galerien werden Teile der Sammlungen online gestellt, selbst virtuelle Rundgänge durch die Ausstellungen sind verfügbar. Damit bietet sich für Interessenten die Möglichkeit an, auch außerhalb der Region Kunst, Kultur und Unterhaltung zu genießen. Der virtuelle Besuch hat viele Vorteile. Wer nach einem langen Arbeitstag interessante Inhalte genießen möchte, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen, findet online eine spannende Alternative. Dazu können virtuelle Besuche auf der ganzen Welt stattfinden. Per Mausklick geht es direkt ins Guggenheim Museum in Bilbao oder das Opernhaus in Sydney.



Online können nicht nur Kunstwerke besichtigt, sondern auch Konzerte besucht oder Bühnenshows angesehen werden. Livestreams, 3D-Technologien und VR-Brillen machen solche individuellen Erfahrungen möglich. Auch die Unterhaltungswelt lebt heute von den virtuellen Optionen. Wer die Tradition klassischer Casinospiele aufleben lassen möchte, muss den Weg in eine Spielbank nicht mehr unbedingt antreten. Stattdessen stellt die Plattform https://www.casinos.de/ eine Auswahl an Online Casinos vor, die auf Herz und Nieren getestet wurden. Seriöse Anbieter müssen über Lizenzen verfügen und hochwertige Spiele aufweisen. Dazu entscheiden sich viele User für Websites, die besondere Bonusangebote für Neukunden zur Verfügung stellen. Neben den klassischen Spiele wie Roulette, Baccarat und Blackjack stehen heute vor allem hochmoderne Online Slots im Fokus der Casinos. Diese bieten schnelle Runden, die man zwischendurch spielen kann. Lange Anfahrtszeiten fallen damit ebenfalls aus.

Kunstwerke detektivisch erkunden

Das Museum Moritzburg ist Teil der Initiative „Geheimnis der Bilder“, die vom ZDF gestartet wurde. Hier stellen verschiedene Museen und Galerien ihre Werke kostenlos und digital in der ZDF-Mediathek bereit und vermitteln Usern viele interessante Hintergrundinformationen. Umgesetzt sieht das Ganze dann so aus: User können sich für ein Gemälde entscheiden und dieses in hochauflösender Qualität auf dem eigenen Bildschirm anzeigen lassen. Die Bilder sind mit verschiedenen Markierungen versehen, die auf besondere Stellen hinweisen. Klickt man auf einen der Punkte, so erscheint seitlich ein Text, der die Besonderheiten erklärt und interessante Informationen bereitstellt. Dazu können die Gemälde so stark herangezoomt werden, dass sogar die Poren der Leinwand sichtbar werden. Einen solchen Detailblick kann man nicht einmal vor Ort erleben!



Ein Beispiel dafür aus der Sammlung des Museum Moritzburg ist das Gemälde „Bildnis Marie Henneberg“ von Gustav Klimt aus 1901/02. Auf den ersten Blick sehen Interessenten eine Frau mittleren Alters, die auf einem beigen Hintergrund zu schweben scheint. Erst wenn man auf einen Punkt im Hintergrund klickt, wird der Betrachter auf die kaum sichtbaren Umrisse eines Sessels hingewiesen, der mit der dahinterliegenden Wand förmlich verschmilzt. An anderer Stelle werden die typischen Zeichentechniken Klimts besprochen: Der Künstler stellte meist zahlreiche Studien in Bleistift an, bevor er ein Gemälde mit Öl begann. Bei „Geheimnis der Bilder“ werden also zum einen genaue Details im Bild besprochen, zum anderen weiterführende Informationen über die Künstler, die Kunstepochen oder den Stil angeboten. Derzeit sind 14 Museen an dem Projekt beteiligt, wodurch eine spannende, digitale Sammlung entstanden ist. Das Museum Moritzburg erweitert damit seinen Online Auftritt. Auf https://www.kulturfalter.de berichteten wir bereits über drei virtuelle Rundgänge, die das Museum auf seiner Website für User bereitgestellt hat. Diese digitalen Ausstellungen sind jederzeit zugänglich und können ebenfalls kostenlos besucht werden. Damit erfüllt das Museum eine wichtige Rolle in der Verbreitung und Digitalisierung von kulturellem Wissen in Deutschland.

Das Museum Moritzburg in Halle gehört zu den Vorreitern in der digitalen Kulturwelt. Mit seinen virtuellen Rundgängen hat es bereits zu Beginn des Jahres die Möglichkeit geschaffen, von überall auf der Welt drei Ausstellungen zu besuchen. Dazu beteiligt sich die Institution nun auch an einem ZDF-Projekt mit dem Namen „Geheimnis der Bilder“. Dafür wurden wichtige Kunstwerke aus verschiedenen, deutschen Museen zusammengetragen und in höchster Qualität abgelichtet. Nun kann man die Bilder nicht nur online ansehen, sondern auch verschiedene Details zu den Werken, Künstlern und Epochen erfahren. Mit wenigen Klicks untersucht man die Gemälde wie ein Detektiv.