Auf der Suche nach den schönsten Fotos im Internet

Webseiten leben heute nicht mehr alleine von hochwertigen Texten mit vielen Informationen und einen hohen Mehrwert für die Benutzer. Stattdessen geht es darum, dass bei dem Klick auf eine Seite im Internet eine Geschichte erzählt wird. Das gilt für den klassischen Blog ebenso wie für den Online Shop, der mit der Hilfe von Inhalten versucht seine Produkte oder Dienstleistungen besonders interessant zu machen. Ein wichtiges Werkzeug dabei sind die Medien, die in den eigenen Inhalt eingebunden werden können. Vom Video über Bilder bis hin zu Grafiken mit Informationen gibt es zahlreiche Methoden, mit denen der eigene Content aufgewertet werden kann. Gerade beim Thema Fotos und Bilder wird die Geschichte aber ein wenig komplex.



Die richtigen Quellen für Bilder im Internet - und die falschen Methoden

Es scheint auf den ersten Blick recht einfach zu sein, sich mit Fotos oder Bildern aus dem Internet ainzudecken und sie bei den eigenen Projekten zu nutzen. Schließlich finden sich viele Exemplare auf den Webseiten anderer Anbieter und auch die Image Suche von Google liefert Ergebnisse zu den verschiedensten Themen. Das Problem ist, dass man keinerlei Berechtigung dafür hat, diese Bilder zu nutzen. Ganz im Gegenteil, in den meisten Fällen sind sie klar mit einem Urheberrecht geschützt. Noch schlimmer wird es, wenn es sich um Fotos von den Agenturen handelt, die mit einer teuren Lizenz gekauft worden sind. Kopiert man nun einfach diese Bilder und fügt sie auf der eigenen Webseite ein, kann das rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Die Nutzung von Bildern ohne eine Erlaubnis kann sehr schnell dazu führen, dass sich die eine oder andere Abmahnung im eigenen Briefkasten befindet. Vor allem die großen Agenturen für Fotos und Bilder verstehen sehr wenig Spaß dabei, dass jemand ihre Bilder ohne eine Erlaubnis und vor allem ohne eine Bezahlung bei den eigenen Projekten im Internet nutzt. Das gilt übrigens auch bei Fotos, die einfach nur aus der Google Image Suche kopiert worden sind. Es braucht also andere Quellen. Und genau da haben sich zum Glück in den vergangenen Jahren einige Alternativen im Netz entwickelt.



Bilder kostenlos im Internet finden und für eigene Webseiten nutzen

In den vergangenen Jahren haben sich einige Portale, Blogs, Webseiten und Galerien aufgebaut, die sich ganz explizit auf die Verteilung von kostenlosen Bildern spezialisiert haben. Hier finden sich Bilder zu den verschiedensten Themen und oftmals von professionellen Fotografen aufgenommen und im Netz zur Verfügung gestellt. Der Vorteil liegt darin, dass kostenlose Bilder einfach für jedes Projekt im Netz eingesetzt werden können. Es gibt keine großen Beschränkungen und darüber hinaus lassen sie sich einfach auf der eigenen Seite einpflegen und sind schon bald eine deutliche Verbesserung für den Content, den man auf der eigenen Seite zur Verfügung stellen möchte.

Wer in der heutigen Zeit also auf der Suche nach Medien ist, die den eigenen Content verbessern können, sollte sich an diese Webseiten halten. Sie bieten eine große Auswahl und darüber hinaus gibt es keine Probleme, wenn man sich gleich für mehrere Bilder entscheidet.