Die Armenversorgung in Halle im 17. Jahrhundert am Großen Berlin – eine Standortgeschichte

Das heutige Gelände der Berufsbildenden Schule Friedrich List IV (Haus II) befindet sich am Waisenhausring 13, mitten im pulsierenden Teil der Stadt mit viel Verkehr und dem Trubel...

mehr...

Zum 500. Todestag des Erbauers der hallischen Moritzburg

Das 15. Jahrhundert war eine Zeit, in der die Städte im Reich einen enormen Machtzuwachs zu verzeichnen hatten. Nicht nur die reichsfreien Städte standen auf dem wirtschaftlichen...

mehr...

Das Stadtbad: „… geplant mit frischem Mut, gebaut auf Felsen gut.“

Die Idee für eine der Körperhygiene und Körperertüchtigung dienende städtische Schwimm- und Badeanstalt in Halle kam bereits Ende des 19. Jahrhunderts auf, da nur für etwa 13 %...

mehr...

Die Weltreise des Hallensers Paul Herbst im Jahre 1911

Es war der 4. Januar 1911, ein kalter verschneiter Morgen, als Paul Herbst voller Abenteuerlust sein Gepäck auflud, um in Genua an Bord des Passagierdampfschiff es...

mehr...

August Hermann Francke und die „Marke“ Waisenhaus

Schon ab 1695 ließ August Hermann Francke eigene Predigten und Traktate auf dem deutschen Buchmarkt vertreiben. Demnach war es Francke schon früh bewusst, dass der Erfolg des...

mehr...

Die Landes- Heil- und Pflegeanstalt Nietleben- ein vergessener Pionier

Ob Besessenheit, Ungleichgewicht der Säfte oder Stoffwechselstörung im Gehirn – genauso unterschiedlich wie die Annahmen über die Ursachen von Geisteskrankheiten waren auch die...

mehr...

Seuchenbekämpfung durch Kommunikation? Der Große Kurfürst und die letzte Pest in Halle

Es ist schwer, ohne viele einzelne Fakta anzuführen, den jammervollen Zustand, worin sich die Stadt damals befand, darzustellen.“ So lautet eine Beschreibung der misslichen Lage,...

mehr...

"Und Seegen kömt ins Land..." - Friedensfeiern in Halle nach dem Siebenjährigen Krieg

Auch im 18. Jahrhundert, dem Zeitalter der Vernunft und des aufgeklärten Denkens, fanden in Europa zahlreiche Kriege statt. Die Stadt Halle – seit 1680 Teil des...

mehr...

Gertraud Möhwald - Bildhauerin und Keramikerin

„Was eigentlich kennzeichnet keramische Plastik? Ist ein Bronzeguss eine Metallplastik? Wie weit sind Materialspezifik und Abhängigkeit von der Herstellungsweise ausschlaggebend?“,...

mehr...

Wo der Drill erfunden wurde. Halle als Garnisionsstadt unter Leopold I. von Anhalt-Dessau, dem Alten Dessauer

Das ehemalige selbstständige Fürstentum Anhalt feiert in diesem Jahr sein 800-jähriges Bestehen. Halle gehörte zwar nie zu diesem Territorium, sondern zum Erzstift, dem späteren...

mehr...

Ein 1831 entsorgtes Denkmal der hallischen Stadtbefestigung

Als erster schriftlicher Hinweis auf die Existenz der erweiterten hallischen Stadtbefestigung wurde 1182 das Steintor erwähnt, die„porta, quae dicitur lapidea“. Durch...

mehr...

Mediatoren zwischen Pietismus und Aufklärung – die Brüder Siegmund Jacob und Alexander Gottlieb Baumgarten

Vor 250 Jahren verstarb in Frankfurt (Oder) ein Gelehrter, der seinen Ruhm an der halleschen Universität begründet hatte: Alexander Gottlieb Baumgarten. Sein Name ist heute nur...

mehr...

Zwei Dichter, dicht an dicht - Kurt Bauchwitz (12.7.1890- 18.7.1974) und Edgar Hilsenrath (*2.4.1926)

In der Bernburger Straße stehen dicht aneinander gebaut zwei Häuser, die Nr. 29 und die Nr. 30. Welches das schönere ist? Nun, Geschmacksache. Beide gehören dem späten...

mehr...

Der Architekt und Stadtbaurat Wilhelm Jost in Halle 1912-1939

Vor einhundert Jahren trat Wilhelm Jost (1874–1944) als Leiter des Hochbauamtes in den Dienst der Saalestadt. Seine mit dem 1. April 1912 beginnende Amtszeit sollte 27 Jahre...

mehr...

"Und der Mensch von Natur zu wissen begierig ist" (Christian Wolff) - Wissensdurst und Entdeckerlust im Zeitalter der Aufklärung

Das 18. Jahrhundert erbrachte einen immensen Zuwachs an wissenschaftlichen Erkenntnissen und Entdeckungen und ließ immer mehr Menschen an diesen Ergebnissen teilhaben. Der in Halle...

mehr...

"Weil sie die Seelen fröhlich macht" - Protestantische Musikkultur seit Martin Luther

"Ich liebe die Musik, und es gefallen mir die Schwärmer nicht, die sie verdammen. Weil sie erstens ein Geschenk Gottes und nicht der Menschen ist, zweitens weil sie die Seelen...

mehr...

Prof. Dr. theol. W. Beyschlag (1823–1900): „Absolute Fleißperson“ im Dienste des Protestantismus

Kein Hallenser, aber einer, der zu seiner Zeit in Halle stadtbekannt war: Willibald Beyschlag war seit 1860 ordentlicher Professor an der damaligen Friedrichsuniversität in Halle...

mehr...

Mit vereinten Kräften: Das Händel-Denkmal von Hermann Heidel

Das bedeutendste Werk des Berliner Bildhauers Hermann Rudolf Heidel (1811-1865; Abb. 1) steht auf der Ostseite des halleschen Marktplatzes und ist ein beliebter Treff punkt für...

mehr...

Ein Projekt Karl Friedrich Schinkels von 1829

Als nach der Zusammenlegung mit der Universität Wittenberg im Jahr 1817 an der nunmehr Vereinigten Friedrichs-Universität in Halle die räumlichen Verhältnisse derart unerträglich...

mehr...

Geselligkeit und die „Freyheit zu philosophieren“

„Wir sitzen als Brüder beim vollen Glas im wirren Zeitendrang. Wir plaudern über dies und das bei fröhlichem Liedesklang. D’rum lebe vorerst die Geselligkeit, Die allem Trübsinn...

mehr...