Das Damengambit: Schach ist plötzlich wieder angesagt

Ein neuer Hype ist ausgebrochen: Schach ist in aller Munde. Das einst als langweilig verschriene Spiel ersetzt nun lange Barabende, und selbst Kinder lernen wieder Schach. Dazu beigetragen hat die Netflix-Serie „Das Damengamit“, welche auch bei uns in Deutschland schnell zum Erfolg wurde. Und durch die Möglichkeit, Schach online zu spielen, sind den endlosen Schach-Partien keine Grenzen gesetzt.

Erfolgreiche Netflix-Produktion sorgt für Aufruhr

Bereits 28 Tage, nachdem „Das Damengambit“ ausgestrahlt wurde, konnte Netflix weltweit 62 Millionen Streams verzeichnen. Damit hat die Mini-Serie es in Windeseile schaffen können, zum großen Erfolg zu werden.

Die Serie basiert auf dem Buch von Walter Tevis, welches im Original „The Queen’s Gamit“ heißt. Die Geschichte dreht sich um eine junge Frau, welche sich im Schach behauptet. Doch sie behauptet sich damit nicht nur in dem Spiel, sondern ganz speziell in einem von Männer dominierten Bereich. So glaubt man im ersten Moment vielleicht, dass diese Serie nur für Schach-Fans interessant ist. In Wahrheit wird der Zuschauer aber wahnsinnig schnell in den Bann von Beth gezogen. Sie zeigt sich furchtlos und ehrgeizig, ihr Ziel hat sie immer vor Augen. Schnell sympathisiert man mit der jungen Frau, die es trotz einiger Schicksalsschläge schafft, sich zu beweisen. Aber nicht nur die schauspielerische Leistung überzeugt, auch die Ausstattung und die Kostüme begeistern die Zuschauer.



Online-Schach erfreut sich großer Beliebtheit

Aktuell bleiben uns nicht viele Aktivitäten. Wir freuen uns über jedes Brettspiel, das uns für einige Stunden unterhalten kann. Gesellige Spiele gibt es viele, von Monopoly bis Die Siedler von Catan oder Activity ist alles dabei. Doch die Netflix-Serie hat nun auch Schach auf den Plan gerufen. Das Spiel lässt sich dabei nicht nur zu Hause gegen die Familie oder Freunde spielen, sondern auch ganz einfach im Internet. Wohl auch ein Grund, weshalb Schach wieder so beliebt geworden ist: Das Strategiespiel ist genau das richtige für die aktuelle Corona-Zeit, in der wir viel Zeit allein zu Hause verbringen. Schach fordert und lenkt ab. Der nächste Gegner ist dank des Internets nie weit. Es gibt diverse Plattformen, auf denen Online-Schach gespielt werden kann. Dabei hat der Nutzer die Wahl zwischen echten Gegnern oder einem Computer. Wer gegen den Computer antritt, kann Schwierigkeitsstufen einstellen. So bekommt man genau die Herausforderung, die man sucht und die dem eigenen Erfahrungslevel entspricht. Viele Eltern versuchen auch, ihre Kinder von dem Spiel zu begeistern – mit Erfolg. Die Serie „Das Damengambit“ hat es geschafft, aus einem eingestaubten Nerd-Spiel einen Hit zu machen.

Schach ist zudem nicht das einzige Spiel, das aktuell vermehrt online gespielt wird. Auf Seiten wie Boardgamearena etwa können vielen bekannte Brettspiele in der Online-Version gespielt werden. So ist es nicht nötig, echten Menschen gegenüberzusitzen. Zwar bevorzugen viele Menschen die persönliche Atmosphäre und ein echtes Gegenüber. Doch in Anbetracht der Tatsache, dass dies aktuell schwer umsetzbar oder sogar verboten ist, verwundert es nicht, dass Online-Spiele-Seiten boomen. Das gilt gleichermaßen für Brettspiele und andere Browsergames wie auch für Glücksspiele: Ein Spielautomat hat mit Strategiespielen wie Schach zwar wenig gemein, doch beim Pokern etwa ist durchaus Köpfchen gefragt. So scheint alles, was aktuell mit Spielen zu tun hat, auf dem Vormarsch zu sein. Online-Casinos wie man sie auf www.mrcasinova.com findet, können sich nicht über sinkende Umsätze beschweren, und nun wäre da eben auch noch das Schach-Spiel, das die Menschen an den Bildschirm fesselt. Wir alle sehnen uns nach Abwechslung, viele Menschen entscheiden sich da gern für Online-Spiele. Die einen wünschen sich weniger Kopfarbeit, die anderen schätzen die Herausforderung, die das Schach-Spiel bietet.



Schach ist vorteilhaft für Kinder

Nicht nur Erwachsene sind im Schach-Fieber, auch viele Kinder versuchen sich in dem Denksport. Darüber dürften sich Eltern freuen. Denn es ist bekannt, dass Schach die Gedanken der Kinder in eine gute Richtung lenkt. Die Problemlösungskompetenz steigt, außerdem ist Schach als ein sehr faires Spiel bekannt. Ärgern darf man sich natürlich, doch am Ende geht es um die bessere Strategie. Auch was das räumliche Denken betrifft, nimmt das Spielen einen positiven Einfluss: Es werden Veränderungen gesehen und vorhergesagt, potenzielle nächste Schritte müssen geplant werden. Dabei wird auch das Gedächtnis der Kinder gefördert. Kinder wie auch Erwachsene müssen im Blick behalten, was passiert. Sie müssen sich die Schritte der Gegner merken und analysieren, was als nächstes eintreten könnte.

Des Weiteren ist bekannt, dass beim Schach beide Gehirnhälften trainiert werden und gleichzeitig die Kreativität gefördert wird. Beides verwundert nicht, denn es ist höchste Konzentration gefordert. Auch eine gute Vorstellungskraft ist wichtig, um die eigenen Züge und die des Gegners zu planen. Das steigert auch die Konzentrationsfähigkeit, wovon Kinder sehr profitieren.



Teil IV

Doch dass nicht nur Kinder mit dem Schachspielen beginnen können, zeigt der aktuelle Hype: Früh übt sich zwar, doch auch für Erwachsene ist es nie zu spät, mit dem Spielen zu beginnen. Schach lässt sich im Internet problemlos in verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen. So findet man immer genau den Gegner, mit dem es noch Spaß macht, der uns aber nicht völlig überfordert. Ein wenig Frust gehört beim Verlieren dazu, doch langfristig wünschen wir uns eher eine Motivation, besser zu werden. Somit ist Schach am Ende ein Spiel, das für jede Generation die richtige Herausforderung bereithält: Kinder lernen fürs Leben und trainieren ihre kognitiven Fähigkeiten. Erwachsene und Senioren halten beim Spielen ihr Gedächtnis auf Trab und arbeiten an ihrer Konzentration. Gerade in der heutigen Zeit, in der wir auf Schnelligkeit und eine kurze Aufmerksamkeitsspanne getrimmt sind, ist Schach eine willkommene Abwechslung.

So kam der Hype um „Das Damengambit“ und das Schach-Spiel sicher unerwartet, aber genau zum richtigen Zeitpunkt. Das Spiel ist gleichermaßen für Kinder als auch Erwachsene die perfekte Beschäftigung für den Winter. Am Ende darf man den Machern der Serie also dankbar sein für den neuen Anreiz, der wie gerufen kommt. Schach ist ein vielseitiger Denksport, der uns so einiges abverlangt. Noch dazu lässt er sich bestens im Internet spielen, sowohl gegen echte Gegner als auch eine Maschine. So bleibt unser Gehirn auch im Lockdown aktiv. Denn obwohl wir uns Ruhe und Entspannung in dieser Zeit in jedem Fall gönnen sollten, so fühlt es sich auch immer wieder gut an, zwischendurch Köpfchen zu beweisen.