7. SinusTon Festival - Musik aus Ostasien

Shintaro Imai ist der "Composer in Residence" beim diesjährigen sinusTon Festival (Foto: Privat)

Die Zahl sieben gilt zwar in vielen Ländern Ostasiens wie China, Japan oder auch Thailand als Unglückszahl. Doch dürfte die siebente Auflage des Festivals „SinusTon – Magdeburger Tage der elektroakustischen Musik“ vom 27. bis 30. Oktober 2016 diesem traditionellen Glauben durchaus zuwider laufen und zu einem glücklichen Datum werden. Denn im Oktober wendet es sich in insgesamt sechs Konzerten im Magdeburger Gesellschaftshaus vornehmlich Werken aus Ostasien zu.

Der Festivaljahrgang richtet den thematischen Schwerpunkt auf Künstler aus Japan, China und Korea, ergänzt durch Arbeiten westlicher Komponisten. Zu hören sein werden unter anderem die Uraufführungen zweier Auftragswerke für eine gemischte Besetzung aus asiatischen und europäischen Instrumenten sowie Elektronik – das eine von Shintaro Imai, dem diesjährigen „Composer in Residence“ des Festivals, das andere von dem Berliner Komponisten Andre Bartetzki. Zudem präsentiert die  irische Komponistin Karen Power in Kooperation mit dem Arts Council Ireland in einer Uraufführung ein neues Werk. Das Saiteninstrument als physiognomische Schnittstelle der Musikkulturen erforscht auch das Programm des Gitarrenduos Conradi-Gehlen sowie Kompositionen von Toru Takemitsu, Maurizio Kagel und einer weiteren SinusTon-Auftragskomposition „Illumina Faciem“ des italienischen Komponisten Valerio Sannicandro. In Solo-Programmen stellen darüber hinaus die japanischen Komponisten und Performer Shintaro Imai und Miki Yui ihre elektronische Musik vor.

Ergänzt wird das Programm durch zwei Installationen, die für die Dauer des Festivals im Gesellschaftshaus und in den Gruson-Gewächshäusern zu erleben sein werden: für kleine und große Musikfreunde verzaubert die taiwanesische Komponistin Ming Wang mit ihren Fantasie-Miniaturen über Tierstimmen den Innenraum des Palmenhauses der Gruson-Gewächshäuser in einen magischen Urwald. Gleich gegenüber im Gesell-schaftshaus wird die Installation mamagoto der japanischen Klangkünstlerin Miki Yui zu entdecken sein. 

Künstlerischer Leiter des Festivals, das vom Magdeburger Musikverein und dem Kulturbüro der Landes-hauptstadt Magdeburg veranstaltet wird, ist der Komponist Oliver Schneller. Gefördert wird die Veranstaltung vom Land Sachsen-Anhalt, der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, dem Deutschen Musikrat (Konzert des Deutschen Musikrates), der Stiftung Kloster Unser Lieben Frauen und dem Hotel Ratswaage Magdeburg.

Weitere Informationen unter: www.sinuston.org