15. Auflage des internationalen Jazzfestivals „Women in Jazz"

Das Festival „Women in Jazz“ ist längst zu einer Tradition geworden. Seit 2006 treffen sich Jazzmusikerinnen aus aller Welt immer im Frühjahr in Halle an der Saale und feiern eine der interessantesten Musikrichtungen der Neuzeit mit ihren Konzerten und Auftritten.

In der deutschen Jazzszene hat dieses Festival für kreative Projekte weiblicher Künstlerinnen immer noch ein Alleinstellungsmerkmal. Im Verlauf der Zeit umkreiste das Festival thematisch und musikalisch den Erdball.



In jedem Jahr wandte sich das Festival thematisch einer Region zu und führte für die Besucher zu vielen musikalischen Überraschungen. Denn nicht nur Künstlerinnen aus traditionellen Herkunftsregionen des Jazz wie den USA oder Europa, sondern auch aus dem Nahen und Fernen Osten oder aus Afrika präsentierten ihre musikalischen Interpretationen und Intentionen dieses Musikgenres.

Mit Areni Agbabian, Cécile McLorin Salvant und Somi stehen auch für die nächste Ausgabe,vom 29. April bis zum 9. Mai 2020, des Festivals vielversprechende Künstlerinnen auf dem Programm.



Die kostenfreien Angebote des Festivals – das Jazz-Open-Air SWH – Saalejazz und der Jazzgottesdienst in der Pauluskirche hat viele Besucher begeistert. Insgesamt konnten 11.000 Besucher aus ganz Deutschland, aber auch aus England, Norwegen und Holland begrüßt werden.

Tickets und weitere Informationen finden Sie hier.