43. Leipziger Jazztage - Gitarrenlegenden in Leipzig

Die 43. Leipziger Jazztage werden sich vom 10. bis 19. Oktober 2019 der »Zukunftsmusik« widmen – zwischen heutigen Jazzutopisten und Pionieren der Jazzgeschichte, zwischen Tradition und Innovation, Fortschrittsglauben und Science-Fiction, der Landung auf dem Mond und anderen Utopien. Die Leipziger Jazztage wollen in diesem Jahr zeigen, dass Vieles im Jazz noch Zukunftsmusik ist – und dass Jazz nach wie vor eine Musik der Zukunft ist.



Dank je eines Sonderkonzertes vor und nach dem eigentlichen Festivalzeitraum präsentieren die Leipziger Jazztage diesmal an gleich zwölf Tagen und mindestens elf Spielorten über 20 Konzerte sowie ein Rahmenprogramm mit so illustren Namen wie Herbie Hancock, The Sun Ra Arkestra, John McLaughlin And The 4th Dimension, Spielvereinigung Süd und dem MDR-Rundfunkchor. Passend zur zukunftsorientierten Programmatik des Festivals wird der große Festivalabend im Opernhaus am 19. Oktober diesmal nur vorläufiger Schluss- und Höhepunkt der Leipziger Jazztage: denn einen guten Monat nach dem Auftritt des Ausnahmegitarristen John McLaughlin And The 4th Dimension und der Uraufführung von "Inseparable. Unteilbar" wird kein Geringerer als Herbie Hancock nach Leipzig kommen. Der Innovator, der wie kaum ein anderer mit Erwartungen gebrochen hat und seine Musik Jahrzehnt um Jahrzehnt an der Zukunft wachsen ließ wird am 27.November in der Kongreßhalle am Zoo spielen.

Auch am 17.Oktober wird der Geist eines anderen großen Konzeptkünstlers des 20. Jahrhunderts in Leipzig beschworen, der schon in den 50er-Jahren (nicht nur musikalisch) sehr weit in die Zukunft vordrang: das Sun Ra Arkestra, die Legende des Afrofuturismus', wird im Westbad gastieren.

Ähnlich wie das Ende des Festivals kratzt auch dessen Anfang an Gegenwart und Zukunft, denn schon vorm eigentlichen Auftakt der Leipziger Jazztage im UT Connewitz mit dem noch geheimen Leipziger Jazznachwuchspreis 2019 und Niels Kleins "Tubes & Wires" zwischen Science-Fiction und Alternative-Rock, wird das Berliner Kunstkollektiv "Brigade Futur III" in der naTo sein Motto auch diesem Festival voranstellen.

Ein spannendes Rahmenprogramm komplettiert den 43. Festivaljahrgang: mit Filmvorführungen von "It Must Schwing", einem Vortrag des Jazzfotografen Arne Reimer zu 80 Jahren Blue Note Records und der zweiten Ausgabe des 2018 gestarteten Knistergeflüsters, das sich diesmal anlässlich des 50-jährigen Bestehens mit dem Label ECM beschäftigen wird.

Der Vorverkauf für die Leipziger Jazztage 2019 läuft. Tickets sind online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen findet man unter http://www.jazzclub-leipzig.de.