Profi-Nachwuchs auf vielen Bühnen

Bereits zum 24. Mal wird im ganzen Bundesland ein dichter Klangteppich gewebt, wenn Kinder und Jugendliche beim Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt aufspielen. Die Talente präsentieren vom 12. September bis 2. Oktober ihr Können in vielen Genres und Veranstaltungsformaten auf höchstem musikalischem Niveau – vom Kammermusikkonzert über A-cappella-Gesang bis hin zu jazzigem Big-Band- Sound.

Unter dem Motto „Meine Augen hören etwas …“  erstrecken sich die Veranstaltungsorte über das gesamte Landesgebiet und reichen vom nördlichen Sandau bis nach Zeitz im Süden Sachsen-Anhalts. Das Festival wird am 15. September von einer der renommiertesten Jugend-Big-Bands Deutschlands eröffnet: Das Jugendjazzorchester  Sachsen-Anhalt lädt zur „Big Band Gala“ ins neue Theater in Halle. Unterstützt wird das Orchester von der Alumni-Band „Lauter schöne Tiere“. In der Konzerthalle Ulrichskirche gibt es am 21. September „Orchesterklänge“ – dargeboten vom Orchester der Latina Halle und Solisten der Spezialschule für Musik St. Petersburg – zu hören.



Zu den Konzerthighlights in Halle gehört auch der Kammermusikkurs „Stretta“, der seine Ergebnisse am 22. September präsentiert. Im halleschen Dom findet am 28. September zudem das Jahreskonzert der Komponistenklasse Halle mit der Sinfonietta Dresden statt. Im Umland von Halle werden die Kirchen Sankt Katharina in Bad Dürrenberg/Vesta und St. Ursula in Niemberg zu Aufführungsorten der Veranstaltungsreihe „In capella“, bei der Preisträger des Landes- und Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ dem Publikum einen facettenreichen Abend bereiten. Weitere Höhepunkte im Programm des Jugendmusikfests sind die Auftritte des Landesjugendchors Sachsen-Anhalt mit Madrigalen und Motetten in Dessau, Sandau und Zeitz („Dennoch singt die Nachtigall“) sowie das Abschlusskonzert des Workshops „Makin’ Jazz“ in Blankenburg.

Das Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt ist ein deutschlandweit einzigartiges Format: Es gibt Kindern und Jugendlichen bis zum 26. Lebensjahr die Möglichkeit, sich in einem eigenen Landesfestival zu präsentieren, dabei werden sie teils von Berufsmusikern unterstützt. Das  Jugendmusikfest wird vom Land Sachsen-Anhalt finanziert und erhält in diesem Jahr Unterstützung von den Öffentliche Versicherungen Sachsen-Anhalt, Ströer Media und ist  Kulturpartner von MDR Kultur. Gabriele Brakebusch, Präsidentin des Landtags von Sachsen-Anhalt, hat die Schirmherrschaft übernommen.