Tomb Raider – Lara Croft in Action

Photo by Art DiNo (Author), CC BY-SA 2.0 (Licence)

Seit dem 15. März dürfen eingefleischte Abenteuerfans endlich wieder ein altbekanntes Gesicht auf der großen Kinoleinwand bewundern: Lara Croft ist zurück, zwar ein wenig verändert, aber doch erkennbar die altbekannte Heldin! Der erste Realfilm dieser Reihe kam 2001 in die Kinos, damals übernahm Angelina Jolie noch die Hauptrolle. Die neue Besetzung, Alica Vikander, muss sich also an einer hohen Latte messen.

Der neue Tomb Raider greift in Lara Crofts frühes Erwachsenenalter zurück, als die junge Frau noch studierte und sich nebenbei als Fahrradkurierin verdingte. Eigentlich könnte sie längst steinreich und mächtig sein, denn es wartet ein gewaltiges Erbe auf sie: ein internationaler Wirtschaftskonzern, der eigentlich in ihre Hände gehört. Doch Lara möchte ihren eigenen Weg gehen und sich in kein gemachtes Nest setzen. Außerdem lässt sie das Schicksal eines nahen Verwandten nicht in Ruhe, der plötzlich verschwunden ist. Darum lässt die geborene Abenteurerin eines Tages alles stehen und liegen und begibt sich auf eine kleine japanische Insel, um die Spur zu dem Verschollenen aufzunehmen. Natürlich wird das keine entspannte Urlaubsreise mit Happy End, sondern eine hochgefährliche Irrfahrt, die in einem harten Überlebenskampf mündet. Das klingt allemal spannend, und auch die bisherigen Bewertungen sprechen für sich. Die Zuschauer loben vor allem die neue Hauptdarstellerin für ihre hervorragende Leistung, der Film selbst ist actiongeladen mit vielen Stunts und Schreckmomenten.



Photo by Patrick Karlsson (Author), CC BY 3.0 (Licence)

Lara Croft ist ihrer Fangemeinde natürlich nicht nur von der Kinoleinwand bekannt, ursprünglich war sie eine reine Videogame-Spielfigur. Zuletzt tauchte sie 2015 in gleich zwei verschiedenen Games auf, zuerst in dem Free2Play »Lara Croft: Relic Run«, kurz danach in dem im klassischen Tomb-Raider-Stil programmierten »Lara Croft Go«. Am 14. September 2018 soll schließlich das lang angekündigte „Shadow of the Tomb Raider« für XBox One, PS4 und PC erscheinen. In der Zwischenzeit muss der begeisterte Lara-Croft-Liebhaber allerdings in kein Loch der Langeweile fallen, denn es gibt mehr als genug andere Möglichkeiten, der attraktiven Heldin auf dem Video-Screen zu begegnen. Relativ neu auf dem Markt ist ihr eigener digitaler Spielautomat, der es ermöglicht, die aufregende Welt der Archäologin auf ganz andere Weise als sonst zu erleben. Aber auch zahllose Mini-Games konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Tomb-Raider-Fans in aller Welt, und viele verschiedene Merchandising Produkte bringen die Spielfigur in unsere privaten vier Wände. Vom T-Shirt mit dem Lara-Croft-Konterfei über das großformatige Filmplakat bis zur cool verspiegelten Pilotenbrille im Helden-Style ist alles dabei. Ob die Spielemacher, die 1996 das erste Game dieser Reihe – »Tomb Raider featuring Lara Croft« - auf den Markt brachten, mit diesem Erfolg gerechnet haben? Wahrscheinlich kaum, doch dürften sie sich im Nachhinein noch kräftig die Hände reiben. 21 Jahre sind seither vergangen, und aus der Welle ist ein wahrer Tsunami geworden, der mit Sicherheit noch genügend Kraft für einige weitere Games und Blockbuster besitzt.

Wer sich noch bis in die 90er Jahr zurückerinnern kann, wird wissen, welch heftige Diskussion sich damals um Lara Crofts Körperbau entspann. Die allzu große Oberweite bei ansonsten barbiehaft schmalen Proportionen wirkte unrealistisch und wurde von vielen Kritikern als sexistisch angeprangert. Die Reaktion der Lara-Croft-Designer lag darin, dem Körperbau der Heldin ganz allmählich realistischen Maßen anzupassen und sie noch dazu etwas bedeckter zu kleiden. Laras Lebensgeschichte verändert sich von Film zu Film, je nachdem, wie es dem jeweiligen Drehbuchautor gerade passt. Realismus wird insgesamt nicht großgeschrieben bei diesem archäologischen Spektakel, auch wenn Laras Körbchengröße inzwischen ganz annehmbar erscheint. Den echten Fans macht das alles aber rein gar nichts aus, weil es ihnen schließlich nicht darum geht, einer wissenschaftlichen Dokumenten beizuwohnen, sondern sie wünschen sich einfach nur ganz viel Spannung und Action bei einer einigermaßen glaubwürdigen Story. Popcorn-Kino also, oder auch seichte Games, die die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Gute Unterhaltung muss eben nicht besonders anspruchsvoll sein, ein griffiger Protagonist in einem fesselnden Surrounding tut es allemal.



Photo by brava_67 (Author), CC BY 2.0 (Licence)

Lara Croft taucht auch als Werbefigur immer wieder auf, sie empfahl uns bereits den Kauf eines Seats und die Frauenzeitschrift »Brigitte«. Nebenbei hatte sie einen Auftritt im Videoclip des Ärzte-Songs »Männer sind Schweine« und begleitete U2 auf ihrer Tournee. Dass die vielbeschäftigte Dame überhaupt noch Zeit für ein neues Film-Abenteuer aufbringt, ist wahrscheinlich ihren außergewöhnlichen Superkräften zuzuschreiben.