Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“ in Sachsen-Anhalt, Sachsen & Thüringen

Das 9. Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“ enthält in seinem Programm dieses Jahr wieder zahlreiche Neuentdeckungen, Ausgrabungen und Schätze.

Die Besucher können 60 unerhörte Komponisten während des Musikfestes erleben. Alle sind zu Unrecht mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. Alle sind mit Mitteldeutschland verbunden. Elf dieser Komponisten feiern 2019 ein rundes 50er-Jubiläum, und alle ihre Werke haben es verdient, aufgeführt zu werden. Bereits beim Eröffnungskonzert am 21. Juni in der Laurentiuskirche in Halle erklingen Werke zehn verschiedener Komponisten. Die anderen Konzerte des Festvials werden vorwiegend auf bereits bestehenden Stationen der Straße der Musik veranstaltet, unter anderem in Hettstedt, Ostrau, Langenbogen, Ermlitz, Zeitz, Panitzsch, Dresden und Löbejün. Erstmalig sind in diesem Jahr die folgenden Orte dabei: Mauritiuskirche Bad Sulza, die Peterskirche in Leipzig und das Orgelbauer-Museum in Hausneindorf. Doch nicht nur historische Komponisten sind im Programm vertreten, sondern auch vier zeitgenössische: Jens Marggraf, Jens Klimek, Hagen Muster und Bernd Franke, ebenso wie die Musiker des MDR-Sinfonieorchesters und der Staatskapelle Halle.

 

Wann_ 21.–30.6. Wo_ an verschiedenen Orten in Mitteldeutschland Web_ www.unerhoertes-mitteldeutschland.de