Laut und draußen Open Air Seebühne Weimar

Laut sein, und das draußen, ist in Deutschland oft nicht möglich, da man ja auf die lieben Nachbarn achten muss. Aber einmal im Jahr kann man in Weimars Zentrum so richtig die Sau rauslassen, wenn es heißt: „Laut und draußen“.

Die kleine Stadt Weimar ist eher nicht für ihr Nachtleben bekannt. Der Weimarer Jugendliche oder Student kennt seine Ecken, wo er feiern geht, aber das sind nicht zu viele. Doch einmal im Jahr kann man in Weimars Zentrum so richtig die Sau rauslassen. „Laut und draußen“ heißt nicht nur das Event, sondern auch das Motto. Zum Redaktionsschluss standen schon folgende Acts fest: „Gestört aber Geil“, Alice Merton, Tom Gregory, Kool Savas und Topic. Alice Merton wurde Ende 2016 mit dem Lied „No Roots“ weltweit bekannt. In diesem singt sie über ihr Gefühl, nirgendwo wirklich zu Hause zu sein. Dass dieser Song autobiografisch ist, zeigt ein Blick auf ihre Biografie. Geboren wurde sie in Frankfurt, dann wuchs sie in New York und Kanada auf, kehrte wieder zurück nach Deutschland, machte ihren Schulabschluss in England und studiert schließlich Pop an der Popakademie in Mannheim. Welche musikalischen Einflüsse sie in dieser Zeit aufschnappte, zeigt sie an diesem Abend. Mit der Eintrittskarte für das „Laut und Draussen“ kann man gleich weiterfeiern, denn im Uhrenwerk findet die Aftershowparty mit Topic und DJ Marious statt. mars

Termin: 13.7. auf der Seebühne im Weimarhallenpark in Weimar www.weimar.de