Gemeinsam Großes erreichen

Der 1. Hallesche Drachenbootverein e.V. hat sich mit seiner Crowdfunding Aktion zur Finanzierung zweier Outrigger letztendlich sogar selbst überrascht.

Vor über drei Wochen startete der 1. Hallesche Drachenbootverein eine sogenannte „Crowdfunding Aktion“. Crowdfunding bedeutet, dass eine große Menge (=Crowd) gemeinsam für ein Ziel Geld zusammenlegt. Ziel des Vereins war es, mit dieser Aktion 2 kleine Kanu-ähnliche Boote zu finanzieren, sogenannte
Outrigger, mit denen ein Individualtraining möglich ist, im Gegensatz zu den sonst verwendeten großen Drachenbooten.

Die Aktion war nicht nur die erste dieser Art für den Drachenbootverein, berichtet der Vereinsvorsitzende Markus Schneider, sondern der Verein war auch der erste, der dies auf der genutzten Plattform in dem Rahmen startete. Besonderheit ist, dass es vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eine Unterstützung zu jeder Spende dazugab.

Und nach nur 3 Wochen waren nicht nur die anvisierten 6.990 Euro zusammen gekommen, sondern sage und schreibe 9.458 Euro von 199 Unterstützern.
„Wir haben uns natürlich gut vorbereitet und eine Strategie gehabt, wie wir viele Menschen aktivieren können, damit es nicht allzu knapp wird.“ heißt es aus dem 5-köpfigen Orga-Team „Aber von dieser Resonanz sind wir schlicht überwältigt.“ Daher hat sich das Team etwas überlegt um auch etwas weiterzugeben.

Der Verein verschenkt 4 Teamtrainings an caritative Einrichtungen. Also 4 mal die Gelegenheit den Alltag kurz hinter sich zu lassen, gemeinsam Spaß zu haben, die Gemeinschaft zu genießen und unter Anleitung im Drachenboot zu paddeln. „Welche Einrichtungen das genau sein werden, wird noch bekannt gegeben. Das haben wir noch nicht festgelegt. Die Entscheidung war ziemlich spontan. Auf jeden Fall wollen wir von unserer Freude etwas abgeben.“

Aktuelle Informationen findet man auf den Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) des
Vereins und unter www.drachenboot-halle.de