Auf dem Landweg nach New York

Fünf Freunde - vier Ural 650 Motorräder – 43.000 Kilometer – 972 Breakdowns. Das ist der Verlauf der Fahrt einer Künstlergruppe, die vor über zwei Jahren ihre Komfortzone verlassen haben und den Landweg nach New York suchten.

Eine atemberaubende Geschichte erzählen fünf Freunde am 27. November in der Thaliapassage 1 ab 19 Uhr.

Auf dem Landweg nach New York – vier Ural 650 Motorräder – 43.000 Kilometer – 972 Breakdowns. Das ist der Verlauf der Fahrt einer Künstlergruppe, die vor über zwei Jahren ihre Komfortzone verlassen haben und den Landweg nach New York suchten.

Immer nach Osten sind die gefahren, mit ihren Ural 650 Gespannen, um nach 40.000 Kilometern im Schmelztiegel der Kulturen anzukommen. Im ständigen Kampf gegen das Wetter, die russische Technik und gejagt von sibirischen Tigermücken ging es durch die mongolische Wüste, entlang an der „Old Road of Bones“ und auf dem Kolyma-Fluss mit dem selbst gebauten Amphibien-Prototyp aus ihren Ural 650 Maschinen. Unzählige Pannen waren ihr Begleiter, welche aber den Kontakt zu wunderbaren Menschen eröffneten. Nach den weiten Alaskas und Kanadas erreichten sie dann mit Pauken und Trompeten ihr Ziel: New York City.

Weitere Informationen unter www.leavinghomefunktion.com/de/