Unbekannte Welten - 16. Impronale Festival in Halle

Foto: Markus Scholz

Vom 29. November bis 2. Dezember 2018 bringt die 16. Impronale international bekannte Größen der Improvisationstheaterszene nach Halle. Ob Miniaturwelt, Weltall oder eine Landschaft, die nur aus Bewegung, Klang und Sprache besteht: Wie eine Bühne zu einem beliebigen Ort werden kann, an dem alles möglich ist, zeigen einmal mehr die Impro-Darsteller*innen bei der diesjährigen Impronale. Das Festival, das sich einen festen Platz in der Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts erobert hat, lädt zum 16. Mal nach Halle zu Begegnungen mit deutschen und internationalen Improvisationskünstler*innen ein. Sichtweisen und Erlebnisse des Publikums sind Input für die Schauspieler*innen und fließen in das Bühnengeschehen ein. Es darf nach- und mitgedacht, diskutiert und gelacht werden.

Die Gruppen und Künstler*innen kommen aus Italien, Österreich, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Mit „ImproNova“ (einem Science-Fiction-Epos) zeigt Inflagranti aus Bremen eine Uraufführung/ Weltpremiere – eine Show, deren Format bisher auf keiner Bühne zu sehen war. Weiterhin zu sehen sind das European Action Theater Ensemble, das aus der Leere des Raums eine Landschaft aus Bewegung, Klang und Sprache erschafft, sowie drei Impro-Künstlerinnen, die als drei sehr verschiedene Frauen die Bühne bespielen- im Geiste seelenverwandt wie bei Tschechows „Drei Schwestern“ – und ihr ganz privates Moskau nach Halle bringen und nicht zu vergessen, die hallesche Impro-Gruppe Stabile Seitenlange, die im Hitchcockstyle Gänsehaut beim Publikum erzeugen möchte.


Foto: Markus Scholz

Im Anschluss an alle Aufführungen wird unter vier der teilnehmenden Ensembles mit dem Improkal der begehrte Publikumspreis, der Improkal, verliehen. Schirmherrin des diesjährigen Festivals ist Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle (Saale) und langjähriger Fan der Impronale.

Auch in diesem Jahr gehören Workshops bei einigen der besten nationalen und internationalen Improtrainer*innen zum Rahmenprogramm der Impronale. Die Teilnehmer*innen geben in der „Werkschau“ Einblick in die schon seit Wochen ausgebuchten Workshops. Die Impronale endet mit einer Show, bei der das Ergebnis eines Workshops zur Aufführung kommt und persönliche Einblicke in das Leben der Impro-Theater-Spieler*innen zeigt.

Tickets gibt es bei www.kulturfalter.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.