Vielfältige Verbundenheit - 17. Impronale Festival in Halle

Die 17. Impronale bringt international bekannte Größen der Improvisationstheaterszene nach Halle. Auf den anderen zugehen, Grenzen überwinden, Gemeinsamkeiten finden: Die diesjährige Impronale widmet sich in einer Vielfalt von Formaten dem Thema der Verbundenheit. Das kann die ganz persönliche Beziehung zu einer anderen Person sein, aber auch die Suche nach neuen transkulturellen Gemeinschaften und der Antwort auf die Frage: Wie wollen wir zusammenleben? Das Improvisationstheaterfestival lädt bereits zum 17. Mal zu Begegnungen mit deutschen und Improvisationskünstlern anderer Länder nach Halle ein. In sehr besonderen und unkonventionellen Vorstellungen kann das Publikum sich ein Bild machen vom Entwicklungsstand des gegenwärtigen Improvisationstheaters in Europa und darüber hinaus. Im Fokus der Shows, Workshops und der abschließenden Werkschau stehen in diesem Jahr Fragestellungen wie: Was für Bühnenformen verlangen die aktuelle Zeit und Gesellschaft? Wie frei ist ein Improvisationsspieler beim Erschaffen auf der „nackten“ Bühne und gibt es eigene Grenzen bzw. Grenzen des Publikums? Was darf und kann auf der Bühne verhandelt werden, wie radikal darf man sein, welche Haltung zeigt man von sich als Improspieler oder wie sehr involviert man das eigene „Ich“? Was bedeutet mündiges Improvisieren und Gestalten am Puls der Zeit? Der künstlerischen Auseinandersetzung mit diesen Themen stellen sich Gruppen und Künstler aus Kanada, Kolumbien, Slowenien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Litauen, Österreich und Deutschland.



Einer der Höhepunkte des Festivals ist „Community“, eine Improvisation mit starker künstlerischer Vision, entwickelt und performt von sechs europäischen Meistern des Impro-Theaters, die körperliches Theater, Clowning, Tanz, Geräusche, Musik, verschiedenste Theater-Hintergründe und Impro-Erfahrungen und die Leidenschaft, Gemeinschaften zu erforschen, vereint. „Community“ ist ein Stück über Co-Kreation, Zusammenarbeit und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher kultureller, ökonomischer und politischer Hintergründe. Ein Stück, das sich mit den Mitteln der theatralen Improvisation mit Lebensgeschichten und -weisen in Europa auseinandersetzt.
Umarmung, Eifersucht, Sprachlosigkeit und miteinander Ringen sind Bausteine von „Sincerely Yours“, einem weiteren Geheimtipp. Das Stück ist ein spielerischer Angriff auf Atmosphären von Liebe und Gewalt. Eine exquisite und gewagte Kooperation zwischen drei eng verbundenen Darstellern mit unterschiedlichen kulturellen und theatralen Herkünften. Ein Eintauchen in eine Erforschung von Liebesbeziehungen, in dem sie durch Humor und Grausamkeit dunklen und wundervollen Atmosphären Leben einhauchen. Das Publikum vergibt im Anschluss an alle Aufführungen abschließend den „Improkal“, den Publikumspreis für seine Lieblingsaufführung.

Tickets gibt es bei www.kulturfalter.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.