Konzerthalle Ulrichskirche in Halle
Konzerthalle Ulrichskirche

Konzerthalle Ulrichskirche

Der Grundstein für die Ulrichskirche wurde 1339 von Servitenmönchen gelegt, die eine zweischiffige Klosterkirche bauen wollten. Allerdings dauerte es bis 1510 bis der Bau beendet wurde. Kurz danach wurde das Kloster aufgelöst und die Kirche gelangte in Besitz der evangelischen Ulrichsgemeinde im Jahr 1531. Diese bot sie der Stadt Halle in den siebziger Jahren des 20sten Jahrhunderts zur Nutzung für kulturelle Zwecke an. Das sakrale Inventar der Kirche befand sich zu diesem Zeitpunkt in Magdeburg und wurde erst im Jahr 2000 in die Konzerthalle zurückgebracht. Auch wurde in den 80er Jahren eine neue Orgel in die Kirche gebaut, die mit ihren 56 Registern über eine enorme Klangvielfalt verfügt. Heute finden in der Konzerthalle ca. 150 öffentliche Konzerte pro Jahr statt und sie wird besonders von den Chören Halles intensiv genutzt.

http://www.halle.de



Anfahrt:

Kleine Brauhausstraße 26
06108 Halle



Haltestelle // 300 m entfernt

Marktplatz
Marktplatz
06108 Halle (Saale)
Tram: Linien 1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 10, 11, 94, 95 Bus: Linien 91, 97



Was läuft demnächst hier?