Kundschafter des Friedens
Kundschafter des Friedens, (Foto: © Stephanie Kulbach, Majestic Film)

Kundschafter des Friedens

Was wäre, wenn der Bundesnachrichtendienst alte DDR-Spione in seinen Reihen hätte? Der Skandal wäre sicherlich immens groß, der Leiter würde abgesetzt, ein Untersuchungsausschuss eingesetzt und am Ende müsste der Innenminister seinen Posten räumen. Robert Thalheim nutzt diesen doch sehr komischen Gedanken und bastelt in „Kundschafter des Friedens“ ein Old-Buddy-Spionenstory daraus, die durch das Quartett Henry Hübchen, Winfried Glatzeder, Thomas Thieme und Michael Gwisdek ebenso wie durch deren Kontrapart Jürgen Prochnow zu einer sehr amüsanten Agentenkomödie geworden ist. Die Geschichte ist schnell erzählt: siebenundzwanzig Jahre nach dem Mauerfall ist der Alltag des einst legendären Top-Spions der DDR-Auslandsaufklärung, Jochen Falk, ziemlich eintönig geworden. Doch da bittet der ehemalige Erzfeind BND überraschend um seine Hilfe. Falk wittert die Chance, eine offene Rechnung mit dem West-Agenten Kern zu begleichen und stimmt dem Einsatz zu. Natürlich braucht er dazu sein altes Team und dem BND bleibt nichts anderes übrig, als den Rest der so genannten Kundschafter des Friedens zu reaktivieren: den verschrobenen Tüftler Jaecki, den windigen Logistiker Locke und den nicht mehr ganz taufrischen Romeo-Agenten Harry. Widerwillig begleitet von der jungen BND-Agentin Paula, wird die Rentner-Gruppe nach Katschekistan eingeschleust. Doch weil nach fast 30 Jahren sich die Welt wie auch die Agentenarbeit sehr verändert haben, gerät die Spionentruppe in ein gehörig chaotisches Abenteuer.

www.puschkino.de



Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6, Tel. 0345 204 05 68 , www.puschkino.de

17.04.2017: 17.00 bis 19.00 Uhr

Puschkino

0345-204 05 68
Zur Webseite

Anfahrt:

Kardinal-Albrecht-Straße 6
06114 Halle


Haltestelle // 123 m entfernt

Hermannstrasse
Geiststraße
06108 Halle
Tram: Linien 3, 7, 8