Unvergessliche Tage: 5 Tipps für einen Alternativurlaub in Halle

Halle von oben. (Foto: Lutz Winkler)

Es bleibt jedem unbenommen, sich in die Straßenbahn zu setzen und sich auf der Rundfahrt von einem Gästeführer in die Geheimnisse der 238.000 Einwohner zählenden Stadt Halle an der Saale einweihen zu lassen. Auch ist es denkbar, den Geburtsort Händels in einem Altstadtbummel auf Schusters Rappen zu erkunden. Wem das alles zu spartanisch ist, der hat, etwas Flexibilität stillschweigend vorausgesetzt, durchaus andere Möglichkeiten, bleibende Erinnerungen von einem Kurzaufenthalt in Halle mitzunehmen.



Die süße Verführung in Deutschlands ältester Schokoladenfabrik

Bei den Halloren. (Foto: Andre Kehrer)

Fühlen, riechen, schmecken: Das ist die Devise des Museums der Halloren Schokoladenfabrik. Seit 2002 hat es die Pforten geöffnet. Neben umfassenden Hintergrundinformationen zur Herstellung begehrter Produkte wie der Halloren-Kugeln ist es vor allen Dingen die unvergleichliche Sinneserfahrung, die Besucher aus aller Herren Länder Jahr für Jahr ins Museum lockt.

Interessierte haben die einmalige Chance, im Pralineum, der hauseigenen Pralinenmanufaktur, den Chocolatiers bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Hautnah erleben sie die Fertigung von Pralinen und Schöpfschokoladen und dürfen dabei den Chocolatiers ungeniert Löcher in den Bauch fragen. Ja, selbst individuelle Schokoladenpräsente sind auf Wunsch bei einem Gang durch die gut 2000 Quadratmeter große Produktionshalle drin.

Besonderes Highlight sind die Schokoladenkunstwerke. So wartet Halloren neben einem Schokoladenzimmer aus 1,4 Tonnen Schokolade und 300 Kilogramm Marzipan mit unzähligen kleineren und größeren Kuriositäten auf. Natürlich darf bei dieser unwiderstehlichen Verführung die Kostprobe nicht fehlen.  

Moderne Spielbank mit guter Spielauswahl

Der geschlossenen Spielbank in Halle steht die vergleichsweise junge Spielbank Leuna-Günthersdorf in nichts nach. Das unweit von Halle gelegene Casino mischt seit Dezember 2014 in der Szene mit und hat von den Klassikern wie Roulette, Black Jack und Poker bis hin zu den beliebten Spielautomaten alles zu bieten, was das Herz begehrt.

Es ist anzunehmen, dass nicht wenige Gäste Erfahrungen im Online-Gaming haben. Praxis online bei 888casino und Co. zu sammeln und mit den Spielregeln vertraut zu sein, kann mitnichten schaden. Speziell diese Klientel wird es aber freuen zu hören, dass die 100 Slots des Casinos Leuna-Günthersdorf in einem separaten Raum untergebracht sind, in dem der Dresscode gelockert ist. Lediglich die Jogginghose ist verpönt, was die Umstellung von den häuslichen Gepflogenheiten auf die Usancen im Casinobetrieb ungemein erleichtert. Hinzu kommt, dass im Casino Leuna-Günthersdorf darauf geachtet wird, dass für jeden Geldbeutel was dabei ist. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Mindesteinsätze bei den Tischspielen naturgemäß höher sind als bei den Automatenspielen. Mit zwei Euro darf am Roulettetisch, mit fünf Euro am Black-Jack-Tisch Platz genommen werden. Die Mindesteinsätze bei den Automatenspielen liegen dagegen im Centbereich.



Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik

Die Oper in Halle. (Foto: Sebastian Krziwanie)

Es bietet sich förmlich an, erst in einer Führung den Opernbetrieb kennenzulernen, um endlich den Tag mit einer Uraufführung ausklingen zu lassen. Beispielsweise am 5. März 2017 mit Sacrifice, einer Oper in 4 Akten.

Sie ist ein Auftragswerk der Oper Halle und macht deutlich, dass es dem Haus um die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik zu tun ist. Geplant ist für jede Spielzeit eine Auftragskomposition, die den großen Saal des Opernhauses in einen ungewöhnlichen Schauplatz verwandelt, der soziale, politische und ästhetische Fragen der Gegenwart kritisch beleuchtet. 

Unbeschreibliches Fahrerlebnis in einem Porsche

Der kurze Abstecher lohnt sich. Von Halle nach Leipzig ist es mit dem Wagen ein Katzensprung und die Erlebniswelt von Porsche ist ihr Geld wert. Nicht alle Tage bietet sich schließlich die Möglichkeit, den Cayenne, Panamera oder Macan auf dem Weg durch die Fertigung zu begleiten.

Dem Blick hinter die Kulissen im Rahmen der Werksbesichtigung folgt die Entdeckungsreise im Kundenzentrum, die unter anderem über die Firmengeschichte Aufschluss gibt. Das anschließende 3-Gänge-Menü ist obligatorisch, um genug Kraft und Energie für das Highlight des Besuchs zu haben: die Fahrt in einem Porsche in Begleitung eines professionellen Instruktors. Auf der FIA-zertifizierten Rundstrecke darf nach Herzenslust getestet werden, was in einem Porsche steckt. Darüber hinaus wird sich der Besucher bewusst, was ein Cayenne oder Macan abseits befestigter Wege zu leisten vermag. Die Geländestrecke lädt zum Test ein.

Slalom, Trick und Sprung mit oder ohne Skier

Von Mai bis Oktober lädt der Wasserskiclub Hufeisensee Halle alle Interessierten ein, den Hufeisensee auf Skiern oder mit dem Reifen zu erkunden. Das nötige Equipment wie Ski, Weste, Betreuer und Boot gibt es gegen ein kleines Entgelt. Ab 17 Uhr ist stets jemand da, der Debütanten in die Seite tritt, eine vorherige telefonische Anmeldung ist jedoch empfehlenswert. Womöglich ist es 2017 gar einem Läufer bestimmt, den derzeitigen Weltrekord von 75,2 Metern beim Sprung zu brechen.