Das Impuls-Festival für Neue Musik feiert zehntes Jubiläum

Mitglieder des Jugendprojektes des Impuls-Festivals 2015. (Foto: Felix Berner)

Die glanzvolle Zeit der Barock- und Bauhausära prägt bis heute die kulturelle Landschaft Sachsen-Anhalts. Bei solch glanzvoller Vergangenheit ist es manchmal notwendig, dass man musikalische Weichen auch für die Zukunft stellt. So entstand 2007 das Impuls-Festival für Neue Musik. Der unkonventionelle Satz des niederländischen Intendanten Hans Rotman „Neue Musik lecker machen“ steht dabei sinngebend hinter den vielen besonderen Konzertformaten und Jugendprojekten. Statt hochspezialisierte Ensembles einzuladen, setzten die Macher auf den Aufbau eines Netzwerkes mit den eigenen Orchestern im Bundesland, den MDR-Klangkörpern, Schulen und dem Bauhaus Dessau.

Inzwischen haben alle Orchester Sachsen-Anhalts die Impuls-Konzerte und damit Neue Musik in ihre festen Abo-Reihen aufgenommen. Ein Ritterschlag und Alleinstellungsmerkmal im Musikland Sachsen-Anhalt. Vom 11. Oktober bis 19. November 2017 feiert das Festival sein zehntes Jubiläum. In den vergangenen neun Festivals konnte das Netzwerk mit Hilfe der Basisfi nanzierung des Kultusministeriums und zahlreicher Sponsoren erfolgreich in der Region verankert werden. Im Jubiläumsjahr stehen die junge Dresdener Geigerin und Preisträgerin ded Rust-Preises der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Charlotte Thiele, der irakische Komponist Cya Bazzaz, Impuls-Preisträger der Orchesterwerkstatt junger Komponisten Halberstadt, und die chinesische Komponistin Leyan Zhang aus der Bauhaus-Masterclass 2016 bei der Förderung von jungem Talent im Mittelpunkt.

Insgesamt stehen 25 Veranstaltungen auf dem Programm, und zwar in Halle, Dessau, Magdeburg, Wernigerode, Halberstadt, Quedlinburg, sowie Berlin und Leipzig. Das aktuelle Motto des Festivals „Volharding“ ist der holländische Begriff für „Dran bleiben“ und „Standhaftigkeit“. Es bezieht sich nicht nur auf die gleichnamige Komposition von Louis Andriessen, die im Oktober im Steintor Halle erklingt. Für den holländischen Intendanten Hans Rotman steht es zudem als starker Begriff , um in Zeiten von Lügen und Populismus Werte wie Wahrheit und Demokratie zu stärken. Beispielhaft dafür ist die Festivaleröff nung am 11. Oktober in Halle, die Urauff ührung des gesellschaftlich hochaktuellen Musiktheaters „ Spiel im Sand“, einer Produktion, die Populismus jeglicher Prägung untersucht und Parallelen vom Machtstrukturen im Damals und Heute aufzeigt. Mit gleich sieben Veranstaltungen ist das Impuls-Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt in seinem Jubiläumsjahr in Halle präsent.