Händel-Festspiele 2017 - Weltstars zu Gast in Halle

Das Abschlusskonzert der Händelfestspiele in der Galgenbergschlucht ist immer eine Highlight mit bis zu 3000 Besuchern. (Foto: Stadt Halle, Thomas Ziegler)

Seit 1952 finden die Händel-Festspiele jährlich in der Geburtsstadt des Komponisten und der Umgebung statt. An 17 Veranstaltungstagen wird eine bestechende Mischung aus hochkarätiger Barockmusik, Klassik, Jazz, elektronischen Klängen und Weltmusik von Solisten, Ensembles und Chören mit internationalem Renommee unter dem Motto „Original? - Fälschung?“ begeistern. Insgesamt stehen 10 ECHO Klassik-Preisträger auf der Bühne, darunter die Orchester Il Pomo d'Oro, das Pera Ensemble, Concerto Köln und die Lautten Compagney Berlin sowie die Ausnahmekünstlerinnen Vivica Genaux, Ann Hallenberg und Sonia Prina, die jeweils ihr eigenes Festkonzert geben werden. Auf dem Programmplan stehen darüber hinaus auch diverse genreübergreifende Konzerte, Jazz- und Nachtkonzert sowie Open Air-Veranstaltungen.

Die Festkonzerte und internationale Stars

Neben den zahlreichen Opern- und Oratorienaufführungen gibt es bei den Händel-Festspielen 2017 auch fünf außergewöhnliche Festkonzerte zu erleben. In eigenen Galakonzerten präsentieren sich Vivica Genaux mit dem Programm „Il Pianto di Maria“, Ann Hallenberg mit „Carnevale 1729“, Sonia Prina mit „Ombra cara“ und Juan Sancho sucht und findet in Händels Werken die „Sieben Todsünden“.

Die ECHO Klassik-Preisträgerin Ann Hallenberg feiert mit dem italienischen Ensemble Il Pomo d’Oro am 28. Mai 2017 in der Konzerthalle Ulrichskirche venezianischen Karneval. Die schwedische Mezzosopranistin hat sich fest in der internationalen Konzertlandschaft etabliert und begeisterte mehrfach das Publikum der Händel-Festspiele in Halle. Il Pomo d’Oro ist bekannt für seinen frischen und klaren Klang. Man spürt die Leidenschaft der Musiker in der virtuosen Spielweise. Mit Maxim Emelyanychev wird den Zuhörern ein spannendes und energiegeladenes Konzert geboten. Anfang Oktober bekam Il Pomo d’Oro den ECHO Klassik für die Konzerteinspielung des Jahres (Musik des 19. Jh.).

Die Altistin Sonia Prina ist eine Spezialistin für Barockmusik und ebenfalls ECHO Klassik-Preisträgerin. Ihre dunkel timbrierte Altstimme wird international gefeiert, so auch wiederholt bei den Händel-Festspielen Halle. Gerade ihre Gestaltung „dunkler Schattengestalten“ sorgten regelmäßig für Standing Ovations – man denke nur an die „Catone“-Aufführung in der Konzerthalle Ulrichksirche bei den Händel-Festspielen 2016. Spannend klingt deshalb auch das Programm bei ihrem Festkonzert am 4. Juni 2017 in der Konzerthalle Ulrichskirche: „Ombra cara“ – „Geliebter Schatten“. Bei diesem Konzert wird sie von Armonia Atenea und George Petrou aus Griechenland begleitet.

Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Führungen, Ausstellungen, Vorträgen u. a. m. werden auch zahlreiche kostenfreie Veranstaltungen angeboten, darunter die Orgelnacht und ein Barockfest in Zusammenarbeit mit der HWG auf dem Domplatz. Das vollständige Programm finden Sie unter: www.haendelhaus.de.

Tickets gibt es unter www.haendelhaus.de , der Ticket-Hotline: +49 (0) 345 565 27 06 (Montag bis Freitag, 7 bis 19 Uhr und am Samstag, 7 bis 14 Uhr) und bundesweit an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen, in Sachsen-Anhalt bei TiM Tickets in den Service-Centern der Mitteldeutschen Zeitung und der Galeria Kaufhof Passage in Halle (Saale).