Das Klassik-Picknick auf der und um die Peißnitzbühne in Halle

Das Klassik-Picknick begeistert Jahr für Jahr Tausende Hallenser. (Foto: Bühnen Halle)

Wenn tausende Hallenser an einem Nachmittag im Sommer wieder Stullen schmieren, frisch gebackenen Kuchen einpacken und Kaffee oder Tee in Thermoskannen füllen, dann ist es wieder Zeit für das Klassik-Picknick, welches am 20. August 2017 in Halle stattfindet. Mitten in der Sommerpause der Staatskapelle Halle laden das Orchester zusammen mit Dirigent Peter Schedding zum traditionellen „Klassik-Picknick“ auf die Peißnitz ein. „Don`t cry for me Argentina“ lautet das Motto in diesem Jahr. Man darf gespannt sein, was sich die Staatskapelle diesmal vorgenommen hat, aber es dürfte südamerikanisch werden.

Wer kennt nicht so berühmte Hits wie „Memory“ oder „Don`t cry for me argentina“. Musicals wie „Evita“, „Cats“ und das „Phantomd er Oper“ haben den Briten Andrew Lloyd Webber zum bekanntesten Musical-Komponisten der Gegenwart gemacht. Ausschnitte und Arrangements aus seinen beliebtesten Werken und aus Musicals der amerikanischen Musical-Stars Richard Rodger, Stephan Sondheim und andere stehen auf dem Programm des Picknick-Konzertes unter Leitung von Peter Schedding. Durch das Programm führt Hansjörg Zäther, der an der Oper Halle für das Musical „13“ und zuletzt für „Spring Awakening“ verantwortlich war. Als Gesangssolistin wird Ines Lex (Foto) am Konzert mitwirken. Das traditionelle Opening gestaltet in diesem Jahr der hallesche Musiker Klaus Adolphi mit einigen musikalischen Freunden. Der Folkbarde wird bekannte Titel seiner musikalischen Projekte Aberlours, Horch und Siebeschläfer präsentieren.

Das Klassik-Picknick hat sich in vergangenen sieben Jahren zu einer Veranstaltung entwickelt, die generationsübergreifend viele Freunde gefunden hat. Dabei ist es die Atmosphäre und die Möglichkeit mit einer Einladung an die Familie, an Freunde, Bekannte und Mitarbeiter die Veranstaltung kulinarisch und vom Ambiente her (Picknickdecke, Sitzkissen bis zum Campingmöbel usw.) mitzugestalten. Die Veranstalter tragen dieser Gestaltungsfreude Rechnung, in dem die gastronomische Eigenversorgung erlaubt (gewünscht) ist und eine ergänzende Gastronomie bereitstellt. Das dafür besonders geeignete, weil kostengünstige Gruppenticket im Picknickbereich (für fünf und zehn Personen) ist ein zusätzlicher Anreiz, dieses Event in einem größeren Kreis zu erleben. Dem Inhaber der Sitzplatzkarte stehen improvisierte Tafeln mit Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

Tickets für das Klassik-Picknick 2017 bekommen Sie in unserem Ticketshop.