5. Monstronale Filmfestival in Halle - Schön bis schaurig im Puschkino und La Bim

Auf der Monstronale. (Foto: Monstronale)

Wer kennt nicht dieses Gefühl des Nervenkitzels, wenn in einem Horrorfilm die Szenerie eines kommenden Schreckmoments aufgebaut wird. Langsam kriecht die Vorfreude der Angst den Nacken hinunter und kulminiert in einer veritablen Gänsehaut. Dieses Gefühl, das der Mensch in der Nachempfindung sich unmittelbar oder auch nur vorgestellt mit einer die eigene Person schädigenden Instanz konfrontiert, nennt man Angst und bildet das Hauptthema des diesjährigen Monstronale Filmfestivals vom 20. bis 23. April im Puschkino und im La Bim. Natürlich findet sich das Angstgefühl nicht nur im Genre des Horrorfilms wieder.

Die Monstronale wäre also nicht die Monstronale, wenn sie nicht auch ein Schlaglicht auf alle Facetten der filmischen Etablierung von Angst werfen würde. Und so wird es eine illustre Runde von Filmeinreichungen zu sehen geben, die sich thematisch dem Hauptthema, aber auch zu freien Themen in den drei Kategorien des Festivals – Internationaler Wettbewerb, Kinderfilmwettbewerb „Wilde Welten“ und Dokumentarfilmwettbewerb „Shortcuts“ – Kurzfilme widmen und sich um die begehrten Preise bewerben. Wie immer werden die Preisverleihungen von einem reichhaltigen Programm mit Workshops und Diskussionen gerahmt.

Neu in diesem Jahr ist eine Kooperation mit dem Inklusionsprojekt „Wilde Wesen – Kurzfilmwochen“, welches vom Deutschen Kinderhilfswerk und der Aktion Mensch gefördert wird. In Workshops entstehen Filme von Kindern mit und ohne Behinderung, die im Programm Wilde Wesen vorgestellt werden. Außerdem bieten die Veranstalter im Vorfeld des Festivals wieder einen Kinderworkshop mit dem Animationsfilmkünstler Falk Schuster an.

 

Weitere Informationen gibt es hier:

www.monstronale.org
www.facebook.com/MonstronaleFestival
www.puschkino.de 

Das Programm der Monstronale 2017 im Überblick

Besucher auf der Monstronale. (Foto: Monstronale)

Donnerstag, 20. April

20.00 Uhr Shortdocs – der neue Dokumentarfilm-Wettbewerb im Puschkino

Freitag, 21. April

ab 09.00 Uhr Kinderprogramme - Wilde Welten und Wilde Wesen im Puschkinhaus

20.00 Uhr Angst | Fear Themenprogramm im Labim mit anschließender Expertendiskussion

Samstag, 22. April

20.00 Uhr Internationaler Filmwettbewerb

23.30 Festivalparty im Labim

Sonntag, 23. April

20.00 Uhr Länderprogramm: Ungarn am Peißnitzhaus

21.30 Uhr Abschlussfilm: „Lost Highway“ am Peißnitzhaus