Thüringer Schlossfestspiele im Schloss Sondershausen

Mit zauberhaften Vorstellungen und mitreißender Musik im romantischen Schlosshof haben sich die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen als ein überregional beliebtes Open-Air-Festival etabliert.

Die Region Südharz/Kyffhäuser ist eine der unterschätzten Perlen in Deutschlands Mitte. Der Besuch der Festspiele lässt sich mit Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten der einzigartigen Region Südharz- Kyffhäuser bestens zu einem erholsamen Kurzurlaub verbinden – Große Buchenwälder, Karstlandschaften, Bergwerke, Höhlen, Burgen und Gärten sind hier leicht in der Nähe zu finden. Das ehemals fürstliche Loh-Orchester Sondershausen setzt hier vor der märchenhaften Kulisse eine reiche Musiktradition fort. Das Festspielprogramm bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten: Opern, Musicals, Familienopern und Konzerte sind regelmäßig im Spielplan zu finden.

Die komische Oper „Zar und Zimmermann“ von Albert Lortzing steht vom 16. Juni bis zum 8. Juli auf dem Programm. 1698: Auf einer Schiffswerft im niederländischen Saardam arbeiten zwei Russen. Beide heißen Peter und haben gute Gründe, ihre wahre Identität zu verbergen. Denn der eine ist ein russischer Deserteur und der andere der russische Zar. Plötzlich kursiert das Gerücht, dass sich eben dieser im Ort aufhalte. Eine wilde Suche beginnt. Der einfältige Bürgermeister van Bett hält den falschen Peter (den Deserteur Peter Iwanow) für den richtigen. Nur der französische Gesandte erkennt in dem Gesellen Peter Michailow den echten Zaren…

Zu seinem selbst verfassten Libretto komponierte Lortzing eine mitreißende Musik, in der nicht nur die virtuosen Ensembles hervortreten, sondern auch van Betts Auftrittsarie, der zu Ehren des falschen Zaren getanzte „Holzschuhtanz“ oder die Arie „Lebe wohl, mein flandrisch Mädchen“ zu gern gehörten Hits wurden. Für die ganze Familie besonders geeignet ist die Mozart-Oper „Bastien und Bastienne“, die an den Wochenenden in der Festspielsaison nachmittags auf der Theaterwiese des Schlosses präsentiert wird. Dort stand einst das Fürstliche Hoftheater. Zwei junge Liebende vergehen beinahe vor Kummer, weil jeder den anderen verdächtigt, untreu zu sein. Tatsächlich hat sich der Schäfer Bastien in ein Edelfräulein verguckt und die Schäferin Bastienne fürchtet, ihr Liebster könnte sie verlassen. Der (vermeintliche) Zauberer Colas rät ihr, die Eifersucht Bastiens zu wecken … Gerade erst zwölf Jahre alt war Wolfgang Amadeus Mozart, als er dieses bezaubernde Singspiel komponierte. Und doch gibt sich in diesem Geniestreich schon der spätere Musikdramatiker zu erkennen, der Menschen mit Leib und Seele schuf.

Termine: 16.6.– 8.7. im Schloss Sondershausen www.schlossfestspiele-sondershausen.de