RoboCup 2016 in Leipzig - Tickets gewinnen

Fußball ist eine Wissenschaft. Das wissen nicht nur alle begeisterten Fußballfans, die mitdiskutieren, wenn sich Schweinsteiger und Co. ein heißes Match liefern, sondern auch die RoboCup-Community. Diese trifft sich vom 30. Juni bis zum 3. Juli auf dem Leipziger Messegelände, um den 20. RoboCup auszutragen.

Fünf Tage lang lassen die Teilnehmer ihre Roboter aber nicht nur Fußball spielen, sondern auch bei Arbeiten im Haushalt helfen oder in schwierigem Gelände als Rettungsroboter agieren. Zum RoboCup 2016 werden 3.500 internationale Teilnehmer aus 40 Ländern und 40.000 Besucher in Leipzig erwartet.

„Wir freuen uns außerordentlich, dieses weltweit einzigartige Technologie- und Bildungsevent auf dem Leipziger Messegelände begrüßen zu dürfen. Zum RoboCup werden wir den Gästen aus aller Welt ein unvergessliches Event bieten“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Professor Gerhard Kraetzschmar, General Chair des RoboCup 2016 ergänzt: „Der RoboCup vereint technologische Höchstleistungen mit anwendungsnahen Themen und zeigt damit auf beeindruckende Art und Weise, wie Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können. Für Wissenschaftler bietet der RoboCup die beste Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse vorzustellen. Zugleich ist der Wettbewerb für Studierende, Schulkinder und Familien hoch spannend, da er auf anschauliche Weise zeigt, was intelligente Roboter heute schon können.“

Den Mittelpunkt des RoboCup bilden Fußball spielende Roboter. In acht verschiedenen Ligen treten die Kicker mit künstlicher Intelligenz gegeneinander an. Die Ligen unterscheiden sich dabei hinsichtlich des Baus der Roboter oder auch der zu programmierenden Software. Ihr Ziel ist aber gleich: Wie beim menschlichen Fußball sind die Roboter heiß darauf, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Kicken und passen, alles ist möglich, sogar foulen können die Roboter – und werden vom Schiedsrichter dafür natürlich bestraft.

Neben dem Fußballspiel demonstriert der RoboCup als Vorreiter auch die unmittelbare Nutzung von intelligenten Robotern für Industrie und Wirtschaft sowie Wissenschaft und Alltag: In vier weiteren Ligen zeigen die Wettbewerbe, wie Roboter bei Rettungseinsätzen unterstützen, im Haushalt helfen oder Produktionsprozesse verbessern können.

Das Ziel: 2050 den aktuellen Fußballweltmeister schlagen

Der RoboCup wird von einer einzigartigen, weltweiten Community mit mehreren zehntausend Beteiligten aus über 50 Ländern getragen. Diese verfolgt mit ihrem inzwischen weltweit größten Technologie- und Bildungsevent das Ziel, Robotik und deren Forschung zu fördern und das Thema dabei in die Öffentlichkeit zu rücken. Die Community hat sich dafür ein aktuell noch scheinbar unerreichbares visionäres Ziel gesetzt: 2050 soll ein Team aus komplett autonomen humanoiden Robotern ein Fußballspiel, unter Einhaltung der offiziellen Regeln der FIFA, gegen den Sieger der letzten Weltmeisterschaft spielen – und gewinnen.

Über den RoboCup

Der RoboCup ist der führende und vielseitigste Wettbewerb für intelligente Roboter und eines der international bedeutendsten Technologieevents in Forschung und Ausbildung. Die Weltmeisterschaft der Roboter vereint interdisziplinäre Problemstellungen – unter anderem aus den Themenbereichen Robotik, Künstliche Intelligenz, Informatik, Elektrotechnik sowie Maschinenbau. Als zentrale Disziplin spielen Roboter in verschiedenen Ligen Fußball. In den letzten Jahren sind weitere visionäre Anwendungsdisziplinen wie intelligente Roboter als vielseitige Helfer bei Rettungseinsätzen, im Haushalt und in der industriellen Produktion hinzugekommen. Die Vision der RoboCup Federation: 2050 sollen autonome humanoide Roboter den amtierenden Fußball-Weltmeister schlagen. Der 20. RoboCup wird von 30. Juni bis 4. Juli 2016 in Leipzig ausgetragen. Es werden mehr als 3.500 Teilnehmer in 500 Teams aus 40 Ländern erwartet. Neben den Globalen Sponsoren des RoboCup (SoftBank Robotics, Festo, Flower Robotics, MathWorks) wird die Weltmeisterschaft 2016 durch Siemens (Goldsponsor), Amazon Robotics, Festo, KUKA (Silbersponsoren), Schenker, TUXEDO Computers (Hardware Partner), HARTING, Arbeitgeberverband Gesamtmetall / think ING, S&P Sahlmann (Bronzesponsoren), DHL (Logistikpartner) sowie arvato, Donaubauer, Flughafen Leipzig/Halle, Metropolregion Mitteldeutschland und Micro-Epsilon (Freunde) unterstützt.

Kulturfalter verlost 3x2 Freikarten für die RoboCup 2016. Schicken Sie uns einfach bis zum 29.6. eine Mail mit Ihrem Namen und Adresse und dem Stichwort "Robocop" an verlosung@kulturfalter.de.

Im Internet: www.robocup2016.org und www.leipziger-messe.de