Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“ in Sachsen-Anhalt, Sachsen & Thüringen

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Komponisten, die ein rundes 50-er Jubiläum haben und mit Mitteldeutschland verbunden sind. Unter ihnen sind viele, die zu Unrecht in Vergessenheit gerieten.

Mit Einbeziehung ihrer Werke in die Programmgestaltung des 7. Musikfestes Unerhörtes Mitteldeutschland erhält das Publikum die Chance auf Neuentdeckungen oder Ausgrabungen. Und so kann man von neun der insgesamt 46 Komponisten-Jubilare etwas in diesen 14 Tagen hören. Allein vier dieser Komponisten (August Eberhard Müller, Gustav Nottebohm, Niels Wilhelm Gade, Eduard Franck) werden am 24. Juni um 15 Uhr in der Grieg-Begegnungsstätte Leipzig im Konzert mit Birgit Kölbl (Waldhorn) und Dirk Fischbeck (Klavier) präsentiert.

Auch die Tradition einer Uraufführung wird beim diesjährigen Musikfest fortgesetzt: Am 16. Juni erklingt beim Eröffnungskonzert in der Laurentiuskirche in Halle die Uraufführung „Ein feste Burg“ von Martin Tuchscherer mit dem Kammerchor Cantart (Foto). Im Jubiläumsjahr der Reformation steht Martin Luther im Zentrum der Veranstaltungen. Schließlich ist es auch seinem Wirken zu verdanken, dass in Mitteldeutschland so viele Komponisten wirkten wie sonst nirgendwo auf der Welt.

Termine: 16. – 25.6. in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen www.unerhoertes-mitteldeutschland.de www.strasse-der-musik.de