Eröffnung der Ideathek in der Schwemme-Brauerei

Das Künstlerkollektiv Poesieoption lädt am 8. September um 18 Uhr, zur Eröffnung ihrer Ideathek, einem Archiv unverwirklichter Ideen, in die alte Schwemme-Brauerei ein.

Eingeladen sind alle Bürger, die sich gerne von den Ideen anderer inspirieren lassen oder selbst unverwirklichte Ideen archivieren möchten. Ziel ist es, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Seit Juni waren die Künstler der Gruppe Poesieoption als Ideenagenten in der Stadt unterwegs, auf der Suche nach unrealisierten Konzepten. Im Stadtgebiet wurden an zentralen Orten Ideen- Briefkästen verteilt, in die man seine Ideen einwerfen konnte. Alle gesammelten Ideen nun in eine Ideathek, ein Archiv unverwirklichter Ideen, zusammengeführt.

Die Ideathek ist Teil des Zwischennutzungsprojekts „Lebenszeichen“. Unter diesem Titel finden seit dem Frühjahr 2017 kulturelle Experimente verschiedener Genres in der Schwemme-Brauerei statt. Erste künstlerische Interventionen lokaler Kunstlerinnen und Kunstler erlauben das Erkunden und Ausprobieren von Möglichkeiten, die Räume und Freiflächen bieten.Die daraus entstehenden Impulse, Kontakte und Erfahrungen können anschließend direkt in den Planungsprozess zur Sanierung und künftigen Nutzung des Gebäudes eingehen sowie die Basis des gemeinnützigen Schwemme e.V. vergrößern und ein Netzwerk zukünftiger Akteure bilden.

Das Projekt „Lebenszeichen“ wird gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes und unterstutzt durch die Stadtwerke Halle GmbH, LOTTO Sachsen-Anhalt, die Stadt Halle (Saale) und die Saalesparkasse.